Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Ortsbeirat will den Radweg

Förderung winkt Ortsbeirat will den Radweg

Die Verwirklichung eines Radweg zwischen Langendorf und Rosenthal rückt ein gutes Stück näher. Das wurde bei der jüngsten Langendorfer Ortsbeiratssitzung deutlich.

Voriger Artikel
Sabotage bei den Aufräumarbeiten
Nächster Artikel
Fünf junge Leute auf einem Mofa

Der Radweg von Langendorf nach Wohra liegt direkt neben der Straße. Der Radweg nach Rosenthal soll ganz abseits der Straße verlaufen. Foto: Klaus Böttcher

Langendorf. Die Planungen für den Radweg, der Teil des Fernradweges R6 werden soll, reichen bis ins Jahr 2006 zurück. Für das Gemeinschaftsprojekt arbeiten Rosenthal, Langendorf und die Gemeinde Wohratal eng zusammen. Jetzt zeichnet sich ab, dass die Landeszuschüsse vor der Bewilligung stehen, da das Projekt in das Planungsprogramm aufgenommen ist. „In diesem oder im nächsten Jahr werden die Mittel fließen“, teilte Bürgermeister Peter Hartmann den Ortsbeiratsmitgliedern mit.

Das gesamte Projekt werde 620000 Euro kosten erklärte Hartmann. Davon werde Rosenthal mit 432000 Euro den größeren Teil tragen. Für Wohratal bleibe ein Anteil in Höhe von 188 000 Euro, betonte er. Berücksichtige man die Planungkosten und den Umstand, dass der Radweg nur bis zu einer Breite von drei Meter statt der geplanten 3,25 Metern bezuschusst werde und rechne man einen Zuschuss in Höhe von 12000 Euro der Jagdgenossenschaft Langendorf ein, habe die Gemeinde rund 50 000 Euro selbst zu tragen.

Die Gemeindevertretung werde voraussichtlich dem Radwegebau zustimmen. Noch sei unklar, ob die Gelder über eine außerplanmäßige Ausgabe 2012, einen Nachtragshaushalt 2012 oder im Haushalt 2013 bereitgestellt würden, erklärte der Bürgermeister.

„Ich finde es gut, dass heute in der Richtung viel unternommen wird“, betonte der Ortsvorsteher Bernhard Schneider. Dann schaute sich der Ortsbeirat den Verlauf des geplanten Radweges an. Der Weg werde 3.25 Meter breit. Dazu und 50 Zentimeter Bankette oder Wiese. Der Unterbau sei teilweise in Ordnung. Teils könnten vorhandene Feldwege genutzt werden. Der Weg führt nicht direkt neben der Straße entlang, sondern geht abseits der Straße durch eine herrliche Landschaft.

„Kann die Gemeinde sich das leisten?“ lautete eine Frage im Ortsbeirat. „Eigentlich nicht“, antwortete der Bürgermeisters. Man wolle keine Denkmäler setzen, aber das sei gut angelegtes Geld. Der Ortsbeirat sprach sich einstimmig für den Radweg in der geplanten Form aus.

n Heute um 20 Uhr tagt die Gemeindevertreterversammlung Wohratal in der Dorfscheune Langendorf. Auf der Tagesordnung stehen der Ausbau des Radfernweges R 6 zwischen Langendorf und Rosenthal, das Thema „Flächendeckende Breitbandversorgung“ in der Gemeinde sowie die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Am Würfelweg“.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr