Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Ortsbeirat im kleinsten Dorf stellt sich dem Wettbewerb
Landkreis Ostkreis Ortsbeirat im kleinsten Dorf stellt sich dem Wettbewerb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 10.05.2011
Herbert Schildwächter (von links), Silke Jasky-Gamb, Armin Naumann, Birgit Amrhein, Bürgermeister Manfred Vollmer und Manfred Dönges nach der Auftaktsitzung. Quelle: Klaus Böttcher

Wolferode. In Wolferode trat eine Einheitsliste bei der Ortsbeiratswahl an. Bei den Wahlen in der konstituierenden Ortsbeiratssitzung waren sich ebenfalls alle einig. Armin Naumann, selbst ältestes Mitglied in dem Gremium, musste an Birgit Amrhein den Vorsitz abgeben, da er selbst für die Wahl zum Ortsvorsteher vorgeschlagen wurde.

Nach seiner Wahl nahm er den Vorsitz gleich wieder an sich, da Birgit Amrhein zu seiner Stellvertreterin gewählt werden sollte. Sie wurde es, einstimmig bei eigener Enthaltung wie alle anderen Gewählten. Schriftführerin wurde Silke Jasky-Gamb. Ihr Stellvertreter ist Manfred Dönges. Als fünftes Mitglied gehört Herbert Schildwächter dem Ortsbeirat an.

Der alte und zugleich neue Ortsvorsteher würdigte Heinrich Schütz, der Schriftführer im Ortsbeirat war, für seine Leistungen und bedauerte, dass er nicht mehr zur Verfügung stand.

Als vortrefflich bezeichnete Nauman die Frauenquote von 40 Prozent in Wolferode. „Es gibt Dinge, die merken wir Männer nicht, deshalb sind wir dankbar für die Frauen bei uns“, erklärte er. Der Ortsbeirat gibt sich selbst kaum Zeit zum Verschnaufen, denn nach der großen Jubiläumsfeier im vergangenen Jahr will das Gremium in diesem Jahr am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teilnehmen.

Außerdem möchte der Ortsbeirat Wolferode dem Nachbardorf Hatzbach bei seiner desjährigen Jubiläumsfeier unter die Arme greifen, wenn es gewünscht wird.

„Wir streben außerdem den Bau einer Grillhütte an“, nannte Naumann ein weiteres Ziel.

von Klaus Böttcher