Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Neustadt macht mit Wald rund 200.000 Euro Gewinn

Forstamt Neustadt macht mit Wald rund 200.000 Euro Gewinn

Neustadts Revierförster Klaus Schild zog eine positive Jahresbilanz, erwartet aber für das kommende Jahr bei den Einnahmen einen Einbruch.

Voriger Artikel
Zwölfjähriger schreibt Krippenspiel
Nächster Artikel
Dramatische Einbrüche stehen bevor

Rund 9.000 Festmeter Holz ließ die Stadt Neustadt im Jahr 2009 einschlagen.

Quelle: Florian Lerchbacher

Neustadt. 550.000 Euro verbuchte die Stadt Neustadt in diesem Jahr an Einnahmen aus der Forstwirtschaft – der Haushaltsansatz von 200.000 Euro wurde damit weit übertroffen. 9.000 Festmeter ließ die Stadt im Wald einschlagen, hinzu kommen weitere 2.000 Festmeter, die sie zweieinhalb Jahre auf dem Nasslagerplatz in Anzefahr eingelagert hatte und nun verkaufte.

Rund 200.000 Euro Gewinn machte Neustadt also mit dem Wald. Allerdings erwartet Revierförster Klaus Schild einen Einbruch, 2010 rechnet er nur noch mit 300.000 Euro an Einnahmen und fordert, die Rücklagen zu erhöhen. 100.000 liegen bereits auf der hohen Kante – zu wenig für Schild, ausreichend für Bürgermeister Thomas Groll, der auf die wirtschaftlich schwierigen Zeiten hinweist.

350.000 Euro investierte die Stadt in diesem Jahr in die Waldbewirtschaftung. Einen Großteil brachte sie für die Aufforstung von Windwurfflächen sowie die Bekämpfung der Borkenkäfer auf. Auch das Jahr 2009 sei noch stark von den Nachwirkungen der Sturmschäden geprägt. Rund 25.000 Euro flossen in die Instandsetzung von rund drei Kilometer Waldwegen, so dass diese wieder für Spaziergänger begehbar sind.

von Florian Lerchbacher

Mehr dazu lesen Sie in der Printausgabe der OP .

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr