Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Neuer Glanz für altes Kriegerdenkmal

Stausebach Neuer Glanz für altes Kriegerdenkmal

Am Kirmesmontag wurde nach dem Gottesdienst und dem Totengedenken auf dem Friedhof das renovierte Kriegerdenkmal an der Kirche durch Pater Ivo geweiht.

Voriger Artikel
Alte Dame mit der Waffe bedroht
Nächster Artikel
Jubelstürme für junge Sänger

Pater Ivo weihte in Stausebach das frisch restaurierte Kriegerdenkmal.

Quelle: Klaus Böttcher

Stausebach. Ortsvorsteher Jürgen Bromm und der Ortsbeirat hatten sich intensiv bemüht, Mittel für die Restaurierung zu beschaffen Jetzt erstrahlt alles in neuem Glanz.

Die Sanierungsarbeiten an der Dachkonstruktion finanzierte die Kirchengemeinde. Alle anderen Kosten übernahm die Stadt Kirchhain. Auf den Steinplatten des Denkmals finden sich die Namen der gefallenen und vermissten Stausebacher Soldaten beider Weltkriege.

Gerhard Prölß legte für den Schützenverein Stausebach einen Kranz nieder und zwei Trompeter spielten dazu „Ich hatte einen Kameraden.“

Jürgen Bromm erinnerte als stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzende der Kirchengemeinde an den Bau und die Einweihung des Kriegerdenkmals im Jahr 1925.

von Klaus Böttcher

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr