Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Kinderkrippe füllt sich mit Leben

Stadtallendorf Neue Kinderkrippe füllt sich mit Leben

Mangels Kinder sangen am Freitag die Erzieherinnen das erste Lied in der neuen Stadtallendorfer Kinderkrippe, die ab Montag öffnet.

Voriger Artikel
„Die marschieren alle gut“
Nächster Artikel
Nur die Putzkammer hat keine Fenster

Stadtallendorf. Es werde Zeit, dass das Haus mit Leben erfüllt werde, sagte Karin Mönke, die Leiterin der neuen Kinderkrippe und zugleich auch des Kindergartens im Hofwiesenweg bei der offiziellen Einweihungsfeier am Freitagnachmittag. Ab Montagmorgen verteilen sich bis zu 60 Kinder im Alter zwischen acht Monaten und drei Jahren in den neuen Räumen im Iglauer Weg. Laut Angabe von Bürgermeister Manfred Vollmer (CDU) sind fast alle Plätze inzwischen belegt. Sechs Gruppen für Kinder unter drei Jahren sind neu entstanden. 17 Erzieherinnen und Mitarbeiterinnen kümmern sich um Kleinen.

Für Stadtallendorf bedeutete das eine Erhöhung ihres Stellenplanes um zehn Prozent. Bürgermeister Vollmer (CDU) betonte am Freitag die Notwendigkeit der neuen Angebote, legte aber auch einen deutlichen Akzent auf die finanziellen Folgen der gesetzlichen Vorgaben für die Städte und Gemeinden in der Republik. „Was das bedeutet ist klar. Das ist ein finanzieller Kraftakt für jede Stadt“, sagte Vollmer am Freitag. Der könnte sich noch vergrößern, wenn der Gesetzgeber neue Tatsachen schafft und die Gruppengrößen noch einmal ändert. Im Gespräch sind nach wie vor Gruppen mit maximal acht Kindern.

Stadtallendorf wird die gesetzliche Verpflichtung mit den 60 neuen Plätzen bei weitem noch nicht erfüllen können. Beim Umbau der Kindertagesstätte Schillerstraße entsteht bereits eine weitere Gruppe, eine zusätzliche ist laut Vollmer im evangelischen Kindergarten Liebigstraße geplant. Darüber hinaus gibt es Überlegungen für einen weiteren Neubau am Kirchhainer Weg. „Den werden wir aber erst im Jahr 2012 angehen können, wie groß er zunächst wird, hängt von der Nachfrage ab“, sagte Vollmer auf Nachfrage der OP.

Bei der Kinderkrippe im Iglauer Weg ist den Architekten, dem Eigenbetrieb Dienstleistungen und Immobilien der Stadt und den 31 beteiligten Baufirmen eine Punktlandung bei Bauzeit und Kosten gelungen. Im vergangenen September begann der Bau, pünktlich zum neuen Kindergarten-Jahr ist er fertig geworden, trotz eines langen Winters.

Am Samstag stellt sich die neue Kinderkrippe mit einem Tag der offenen Tür der Öffentlichkeit vor. Er beginnt um 10 Uhr und endet um 15 Uhr.

von Michael Rinde

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kinderkrippe

Zahlreiche Eltern mit ihren Kindern erkundeten am Samstag fünf Stunden lang den Neubau der Kinderkrippe am Iglauer Weg.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr