Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Nervige Nachbarn stören die Idylle

Neustadt Nervige Nachbarn stören die Idylle

Zwei Mal volles Haus verzeichnete die Theatergruppe der Kolpingfamilie bei ihrer Aufführung des Stückes „Schöne Ferien“ am Wochenende im Haus der Begegnung.

Voriger Artikel
Über die „MigrAntenne“ in die Welt
Nächster Artikel
Engel auf Probe gibt den Kuppler

Allein schon die Mimik der Schauspieler reichte in zahlreichen Szenen des auf dem Campingplatz spielenden Schwankes aus, um die Zuschauer zum Lachen zu bringen.

Quelle: Klaus Böttcher

Neustadt . Wie von der Theatergruppe in Neustadt gewohnt, zeigten fünf Frauen und vier Männer rund zwei Stunden Laienschauspiel vom Feinsten.

Die Besucher konnten sich einfach fallen lassen, Sorgen und Stress vergessen, das Stück genießen und herzhaft lachen.

Wie sehr sie die Aufführungen schätzten war unschwer am Ende der Veranstaltung zu sehen: Riesenbeifall war der Lohn für die Schauspieler. Aber auch schon während des Stückes hatten die Zuschauer mit spontanem Szenenapplaus ihr Gefallen kund getan. 

Mit dem Schwank in drei Akten „Schöne Ferien“ von Bernd Gombold fesselten die Neustädter ihre Zuschauer. Sie wussten, mit gekonnter Mimik und ausdrucksvollem Gebärdenspielen ihren Figuren eine Seele zu geben.

von Klaus Böttcher

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr