Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Nau erhält hohe Auszeichnung

Ehrung Nau erhält hohe Auszeichnung

Kurt-Wilhelm Nau singt bereits seit seinem sechsten Lebensjahr in verschiedenen Chören. Dafür zeichnete ihn der Mitteldeutsche Sängerbund nun mit der Louis-Spohr-Medaille aus.

Voriger Artikel
Ein Programm so bunt wie der Frühling
Nächster Artikel
Biker trotzen an "ihrem Tag" dem Regen

Hans-Hermann Spitzer (rechts) ehrte Kurt-Wilhelm Nau (zweiter von links) und vier weitere verdiente Sänger.Privatfoto

Kirchhain. Mehr als 60 Jahre lang ist Kurt-Wilhelm Nau nun schon in Chören aktiv. Den Mitgliedern des Sängerkreises Wohratal und wahrscheinlich allen Sängern des Ostkreises ist der Rauschenberger als Vorsitzender der Vereinigung bekannt: Nau steht dem Sängerkreis bereits seit dem Jahr 1994 vor.

Nun würdigte der Mitteldeutsche Sängerbund (MSB) das Engagement des 67-Jährigen und seine Verdienste um den Chorgesang mit einer seltenen Auszeichnung: der Verleihung der Louis-Spohr-Medaille, die bisher nur 159-mal vergeben worden war.

Der Kinder- und Jugendchor, der Männergesangverein Concordia und der Kirchenchor St. Elisabeth in Kirchhain waren die ersten gesanglichen Stationen in Naus Leben gewesen. Nach seinem Umzug nach Rauschenberg trat Nau dem dortigen Gemischten- und Kirchenchor, dem Männergesangverein und dem Burgwaldchor bei. Zudem ist er aktives Mitglied im Polizeichor Marburg und im MGV Langendorf. Höhepunkt seiner ehrenamtlichen Aktivitäten ist der langjährige Vorsitz im Sängerkreis.

Auch Werner Linker geehrt

In Bad Sooden-Allendorf verlieh der kurz zuvor als Vorsitzender des MSB aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretene Hans-Hermann Spitzer noch vier weiteren Personen die Medaille: Dies sind Jürgen Dietz, der Vorsitzende des Chorvereins Bad Hersfeld, der Kassler Oberbürgermeister Bertram Hilgen, der Landrat der Landkreis Bad-Hersfeld, Karl-Ernst Schmidt sowie Anneliese Krauß-Neumann, die Schatzmeisterin des Sängerkreis Alheimer.

Bereits am Tag zuvor war Naus Stellvertreter, der Ernsthäuser Werner Linker, während des Bundessängertages für seine 30-jährige Vorstandstätigkeit im Ernsthäuser Gesangverein und für zehn Jahre stellvertretenden Vorsitz im Sängerkreis Wohratal mit dem Sonderehrenzeichen in Gold ausgezeichnet worden.

Louis Spohr war ein Komponist und Geiger, der im 19. Jahrhundert als deutscher Paganini galt. Zugleich war er dem Chorwesen sehr verbunden. Während der fast vierzig Jahre, die er in Nordhessen tätig war, gründete er rund 50 Chöre. Aus diesem Grund verleiht der MSB, dem in Nordhessen und Südniedersachsen rund 700 Chöre angehören, seit 1959, dem 100. Todesjahr Spohrs, die Spohr-Medaille an Persönlichkeiten, die sich um den Chorgesang verdient gemacht haben.

von Kai Erdel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr