Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Naturschützer spenden ein Insektenhotel

Umweltschutz Naturschützer spenden ein Insektenhotel

Die Momberger Umwelt- und Naturschutzgruppe überraschte die Grundschüler in Momberg mit einem Insektenhotel sowie mehreren Nistkästen für die Bäume des Schulhofs.

Voriger Artikel
Die Deutsche Mark wäre heute viel zu stark
Nächster Artikel
Ortsbeirat findet keine Position zur Jugendpflege

Kinder der Grundschule Momberg ließen sich das neue Insektenhotel erklären. Privatfoto

Momberg. Seinen Ursprung hat die Idee, Unterschlupfmöglichkeit für Insekten zu errichten, in England, wo bereits im 19. Jahrhundert Privatleute „Wildbienenkästen“ einrichteten, um Insekten zu beobachten.

In Deutschland begann die Verbreitung der Insektenhotels mit einer etwas anderen Ausrichtung in den 1990er Jahren. Denn neben der Beobachtung will man mit den „Hotels“ Insekten eine künstliche Nisthilfe sowie einen Platz zur Überwinterung bieten. Insektenhotels können mit recht geringem Aufwand selbst gebaut, inzwischen aber auch in Baumärkten fertig gekauft werden.

Mit dem Insektenhotel für die Momberger Grundschule wurde unter anderem ein Lehrmittel gestiftet, um den Kindern die Biologie der Insekten und praktischen Naturschutz anschaulich nahezubringen.

Zum Bau und zur „Befüllung“ von Insektenhotels benutzt man Naturmaterialien wie Holz, Baumscheiben, Rinde, Stroh, Bambus, Schilfmatten, Hartholzstücke, trockene Zweigabschnitte, aufgestapelte Holzscheite, Torf, Reisig und Lehm sowie durchlöcherte Back- oder Ziegelsteine. Ein zusätzliches Drahtgitter kann dafür sorgen, dass die Nützlinge vor Vögeln geschützt werden. Das Füllmaterial muss in jedem Fall frei von chemischen Zusätzen, trocken und hohlraumreich sein.

Wer weitere Informationen wünscht oder sich für Aktivitäten zum Arten- und Naturschutz interessiert, ist bei den Treffen der Umwelt- und Naturschutzgruppe, jeweils am 1. Dienstag eines Monats um 20 Uhr im Momberger Wirtshaus willkommen. Die Momberger Umweltgruppe kooperiert bei manchen Aktionen auch eng mit dem BUND-Ortsverband Neustadt, mit dem zusammen sie derzeit eine Reptilien-Umsiedlung vornimmt sowie die Neuanlage einer Streuobstwiese plant.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr