Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Närrische Jugend zeigt Schwung

„Mit Jugend an die Macht“ Närrische Jugend zeigt Schwung

Der Neujahrsempfang des Prinzenpaares des Vereins Festkomitee Karneval in den katholischen Kirchengemeinden (FCKK) bot vielen Gästen wieder eine Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Voriger Artikel
Feldscheune steht in Flammen
Nächster Artikel
Etwa 300 Bäume enden auf dem Hänger

Prinzessin Franziska I. und Prinz Dominik I. lauschten beim Neujahrsempfang den Sternsingern der Kirchengemeinde St. Michael.

Quelle: Alfons Wieber

Stadtallendorf. Für das Prinzenpaar Franziska I. und Dominik I. war der Neujahrsempfang am Sonntag eine gute Gelegenheit, einen Blick auf ihre ersten Wochen im besonderen Amt zu werfen.

Das junge Prinzenpaar hat seine Regentschaft unter das Motto „Mit Jugend an die Macht“ gestellt. Dazu passte auch der erste Auftritt von Jung-Funkenmariechen Angelina zur Titelmelodie der Kinderserie „Wicki“. Der Elferrat erhielt seine Prinzenorden, zahlreiche Gönner und Freunde des närrischen Vereins bekamen Kampagneorden verliehen. Ausnahmsweise musste Bürgermeister Manfred Vollmer nicht bis zur Ordensverleihung bei der Rathauserstürmung warten, da er vor seinen letzten Monaten im Amt steht. Sein designierter Nachfolger Christian Somogyi bekam schon einmal einen Vorgeschmack auf das, was ihn künftig erwartet.

Während FCKK-Vorsitzende Cornelia Prill die Gäste aus dem öffentlichen Leben und von zahlreichen befreundeten Faschingsvereinen locker auf den Empfang einstimmte, übernahm der stellvertretende Vorsitzende Friedhelm Krämer später Rück- und Ausblick.

Der FCKK plant folgende Veranstaltungen: 4. Februar große Prunksitzung, 5. Februar Kinderfasching, 19. Februar Karnevalsgottesdienst in der Kirche St. Michael und am Rosenmontag, 20. Februar, die Rathauserstürmung.

von Michael Rinde

Mehr lesen Sie am Montag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr