Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Nachlieferungen müssen her
Landkreis Ostkreis Nachlieferungen müssen her
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 01.05.2017
Der Heimat- und Verschönerungsverein Mardorf freute sich am Samstag über das frühlingshafte Wetter und über die gute Resonanz beim Blumen- und Pflanzenmarkt. Foto: Karin Waldhüter
Mardorf

Klein aber fein, so präsentierte sich der Blumen- und Pflanzmarkt an der Grillhütte. Nach den guten Erfahrungen in den vergangenen Jahren und der gelungenen Zusammenarbeit mit der Gärtnerei Kreißl aus Stadtallendorf hatte der Heimat- und Verschönerungsverein Mardorf am Samstag zum vierten Mal an die Grillhütte eingeladen.

Bei herrlichem Sonnenschein und recht angenehmen Frühlingstemperaturen waren der Stand und die aufgestellten Verkaufsregale gut frequentiert. Zahlreiche Besucher tummelten sich auf dem Gelände, genossen die Geselligkeit, eine Tasse Kaffee, ein Stück selbstgebackenen Kuchen oder ein frisch gegrilltes Bratwürstchen. Und am Verkaufsstand kam auch das ein oder andere Beratungsgespräche nicht zu kurz. Am meisten nachgefragt waren an diesem Tag Gemüsepflanzen.

„Es wird Zeit, dass sie in die Erde kommen“, erläuterte Jürgen Keißl. Kohlgemüse könne auch mal etwas Frost abhaben, Salat halte auch viel aus, nur für die Tomate und die Gurken sei es noch zu kalt.

„Der Markt kommt gut an, wir werden im Vorfeld jedes Frühjahr darauf angesprochen“, berichtete die Vereinsvorsitzende Angelika Schick, die sich über die gute Nachfrage freute. „Es läuft hervorragend. Es ist schon viel verkauft worden, und es musste sogar schon nachgeliefert werden“, so Schick. Gerade älteren Einheimischen will der Verein die Möglichkeit geben, Pflanzen direkt vor Ort einzukaufen. Der Verein bietet deshalb auch an, die gekaufte Ware nach Hause zu liefern oder, wenn gewünscht, Interessierte daheim abzuholen.

Alljährlich sorgen die Vereinsmitglieder auch dafür, dass Mardorf an vielen Stellen erblüht. Rund 15 Blumenkübel bepflanzt der Verein im Frühjahr mit Stiefmütterchen, später mit Geranien. Verein und Blumenpaten kümmern sich im Verlauf des Sommers um die im Dorf verteilten Kübel. Weiter pflegt der Verein den Grillplatz mit seinen Außenflächen, die Flächen am Friedhof und an der Kapelle.

Der Verein ist Mitglied in der Vereinsgemeinschaft und übernimmt bei der Kirmes verschiedene Schichten. Geplant sei für dieses Jahr, das Dach der Grillhütte neu zu machen, so die zweite Vorsitzende Barbara Heck. „Das muss noch dieses Jahr in Eigenleistung und mit Hilfe aus dem Ort gemacht werden“, so Heck.

Bücher, Spiele, Puzzles, DVD´s und noch viel mehr bot zudem ein kleiner Kinder-Flohmarkt, der auf dem Gelände aufgebaut worden war.

von Karin Waldhüter

Anzeige