Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Musik, Fassbier und ein guter Marsch

750-Jahr-Feier Musik, Fassbier und ein guter Marsch

Kleinster Stadtteil feiert ganz groß: Wolferoder begehen Jubiläum feucht, fröhlich und mit viel Ausdauer.

Voriger Artikel
Im Wald könnte es rundgehen
Nächster Artikel
Die Ritter kehren nach Neustadt zurück

Der Gemischte Chor aus Wolferode singt ein Geburtstagsständchen auf dem Dorfplatz.

Quelle: Tobias Hirsch

Wolferode . Der Gemischte Chor Wolferode singt, Ortsvorsteher Armin Naumann sticht das Fass an und trotzdem gehen am nächsten Morgen alle gemeinsam wandern – nach dem Gottesdienst versteht sich. So lässt sich der Auftakt zur 750-Jahr-Feier von Wolferode in einem Satz zusammenfassen. Nicht erwähnt sind dabei die vielen Jugendlichen und Junggebliebenen, die am Eröffnungstag während der „Spring Break-Party“ auf dem Wolferoder Festplatz feiern und die Musik bis spät in die Nacht durch Wolferode hallen lassen.

Am Dorfplatz hingegen geht es am frühen Abend beschaulicher zu: Der Musikverein aus Rauschenberg und der Gemischte Chor aus Wolferode wechseln sich mit Gesangs- und Instrumentalstücken ab. Manfred Dönges vom Festauschuss quetscht das Akkordeon und der stellvertretende Ortsvorsteher Herbert Schildwächter zupft an der Gitarre – und fast das halbe Dorf ist mit von der Partie. „Das ist ein schöner Geburtstag“, stellt Naumann fest und schlägt den Zapfhahn in das Fass.

von Tobias Hirsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr