Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Modellbahn für Kofferraum

Basteln im Vereinshaus Modellbahn für Kofferraum

Den Publikumsandrang zum Frühlingsmarkt nutzte die Interessengemeinschaft TT-Modellbahnfreunde Hessen, um sich in ihren Räumen im Neustädter Haus der Vereine zu präsentieren.

Voriger Artikel
Mehrkosten sorgen Parlamentarier
Nächster Artikel
„Es läuft der Situation angemessen“

Nils Gemeinhardt (links) und Harald Neschke arbeiten im neuen Werkstattraum im Haus der Vereine an einem Modellbahn-Modul. Foto: Klaus Böttcher

Neustadt. In ihrer noch verhältnismäßig jungen Geschichte mussten die 1997 gegründeten TT-Modellbahnfreunde schon mehrfach umziehen. Nach dem Hexenturm und dem Bahnhof in Treysa, war der Bahnhof in Wabern einige Jahre ihr Domizil. Nach Neustadt kamen sie 2007. Zunächst hofften sie, im Bahnhof eine dauerhafte Bleibe zu finden, doch da mussten sie wieder raus. Die Stadt stellte ihnen einen Raum im historischen Rathaus zur Verfügung, bis im Haus der Vereine etwas frei wurde.

Dort hat der Verein jetzt neben einem Raum zur Präsentation der Modellanlagen auch ein Werkstatt-Zimmer für den Bau der Anlagen-Module.

Was verbirgt sich hinter der Abkürzung TT? „TT ist die Abkürzung des englischen Table Top, was Tischfläche bedeutet, sinngemäß aber meint, es passt auf einen Tisch“, erzählt Heinz-Georg Naumann, der mit Ronald Herzog zusammen als Sprecher der Bahnfreunde fungiert. Der Maßstab für die Bahnen der Spurweite TT (12 Millimeter) ist 1:120. Die TT-Modelle sind damit deutlich kleiner als die weit verbreiteten Modellbahnen der Nenngröße H0 mit der Spurweite von 16,5 Millimeter und dem Maßstab 1:87. „Der Platzbedarf der Anlagen ist erheblich geringer als bei H0 und die Detailtreue ist wesentlich größer als bei der nächst kleineren Nenngröße, der Spurweite 9 Millimeter und dem Maßstab 1:160“, sagt Naumann und ergänzt: „Wir versuchen die Vorteile von beiden Spuren zu verbinden, TT wird deshalb auch als Spur der Mitte bezeichnet.“

Die TT-Modellbahnfreunde Hessen verwenden bei ihren Anlagen sogenannte Segmente, das sind genormte Module. Diese Module können in verschiedenen Kombinationen zu unterschiedlichen Anlagengrößen aufgebaut werden und sind einzeln im Kofferraum des Autos zu transportieren. So ist es möglich, gemeinsam mit anderen TT-Clubs unbegrenzt große Modellbahnanlagen aufzubauen.

Die Modellbauer treffen sich jedem 2. Samstag von 13 bis 18 Uhr in den Clubräumen. Internet: www.tthessen.de

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr