Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Mit Musik in die Festwoche

Konzerte Mit Musik in die Festwoche

Das vierte Adventswochenende stand noch einmal voll im Zeichen der Musik: Gleich sechs Vereine stimmten mit Konzerten oder Auftritten auf das Weihnachtsfest ein.

Voriger Artikel
Spiel, Spaß, Spannung und Genuss
Nächster Artikel
Krippen-Liebhaber seit der Kindheit

Ostkreis. Nach der Vorabendmesse traten die Stadtallendorfer Musikanten mit Dirigent Ralph Vogler vor der katholischen Kirche St. Katharina auf. Die Musikanten ließen weihnachtliche Lieder wie „Kommet ihr Hirten“, „Es ist ein Ros entsprungen“ und „Leise rieselt der Schnee“ erklingen - aber auch internationale Stücke wie „Feliz Navidad“, „Winter Wonderland“ und „White Christmas“. Am Endes des Konzertes wurde auch die Gemeinde bei dem Lied „O du fröhliche“ eingebunden. Während und nach dem Konzert bewirteten die Musiker die Gäste. Den Reinerlös wollen sie der Elterninitiative für leukämie- und krebskranke Kinder Marburg spenden.

In Kirchhain hatte der gemischte Chor Concordia zur 38. Auflage seines traditionellen Adventskonzertes in die evangelische Stadtkirche eingeladen. Zusammen mit dem Chor „Klangfarben“ aus Schönstadt, den Marburger Blechbläsern unter der Leitung von Heinz Kaletsch und mit Reinhold Hartmann an der Orgel sorgten die Sänger unter der Leitung von Matthias Hering für Musikgenuss auf hohem Niveau.

In der katholischen Pfarrkirche Roßdorf erfreuten zum vierten Mal seit 2007 alle im Gesangverein Sängerlust vereinigten Chöre gemeinsam mit den Roßdorfer Musikanten und den Querflötensolisten Johanna Rausch und Lena Bröcher sowie Sung-Ok Lee-Kaletta am Klavier, Trompetensolist Patrick Kraus und Marius Maus an der Orgel die vielen erwartungsfrohen Besucher. Doris Bauer untermalte mit tiefgründigen Gedanken das Konzert, mit dem die Roßdorfer die Gäste in der Hektik der zu Ende gehenden Vorweihnachtszeit zum Innehalten und Nachdenken anregen wollten. Ein gemütliches Beisammensein im Hof des Goldenen Sterns und in den Sternstuben rundete den stimmungsvollen Nachmittag ab.

Das Quempas-Singen in der Stadtallendorfer Stadtkirche ist regelmäßig Höhepunkt und Abschluss der Adventskonzerte. Eingebettet in eine Liturgie, die Pfarrerin Stefanie Busch und Pfarrer Diethelm Vogel mit Lesungen und gemeinsamen Gebeten gestalteten, war das Quempas-Singen auch diesmal etwas ganz Besonderes. Nach dem Vorbild des kirchlichen Wechselgesangs erfreuten viele verschiedene Stadtallendorfer Chor- und Orchestervereinigungen zusammen mit Orgel und Gemeinde in einem stimmungsvollen Programm aus Instrumentalstücken, Chor- und Gemeindegesang alle Gäste und Beteiligte. Den festlichen Abschluss bildete der gemeinsam von allen Chören gesungene Quempas, in den die Gemeinde mit „Gottes Sohn ist Mensch geboren“ einstimmte.

In Halsdorf war die Kirche während des unter dem Motto „Festlich geswingt…“ veranstalteten Konzert des Posaunenchores sehr gut besucht. Aus dem Gemeindehaus mussten sogar noch Stühle geholt werden, als der Posaunenchor unter der Leitung von Dieter Bubenheim und Philip Schütz vor rund 300 Zuhörern das Konzert eröffnete. Neben den Gastgebern, traten das Jugendblasorchester unter Leitung von Amelie Gatzke, der Männergesangverein sowie der Gospelchor unter Leitung von Lutz Kirscht und der Frauenchor Halsdorf auf. Durch das vorweihnachtliche Konzert führte Pfarrer Mathias Weidenhagen, der Philip Schütz als Chorleiter verabschiedete.

Über mangelndes Interesse konnte sich auch der Gesangverein „Concordia“ Momberg nicht beklagen. Kurzfristig hatten die Veranstalter die Trommelgruppe der Jahrgangsstufe sechs der Martin-von-Tours-Schule in Neustadt ins Programm genommen. Darüber hinaus wirkten die Blaskapelle Momberg unter Leitung von Lars Schwalm, der St.-Johannes-Chor mit Dirigentin Rebekka Diele sowie die Solisten Ute Groß und Klaus Schwaderlapp und natürlich der MGV unter Leitung von Knut Petersen mit. Einen umjubelten Beitrag lieferte der Kinderchor unter Leitung von Daniela Schmittdiel und Sabine Mottner ab. Der Erlös des Konzertes in Höhe von rund 700 Euro kommt dem Projekt „volunta“ in Ruanda zugute, wo der Momberger Felix Schmittdiel ein Jahr Freiwilligendienst leistet.

von Alfons Wieber und Heinz-Dieter Henkel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr