Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Bundeswehr plant Investitionen in Stadtallendorf

Millionen für Sanierung Bundeswehr plant Investitionen in Stadtallendorf

In den Bundeswehr-Standort Stadtallendorf fließen in den nächsten Jahren weitere Millionenbeträge. So sehen es die Bauprogramme vor. Allein die Altlastensanierungen des früheren Munitionswerkes Wasag sind mit insgesamt 38 Millionen Euro in den nächsten Jahren angesetzt. 

Voriger Artikel
Polizei erwischt berauschte Autofahrer

Seit Jahren gibt es Sanierungsarbeiten in der Herrenwaldkaserne.

Quelle: Archivfoto: Tobias Hirsch

Stadtallendorf. Außerdem plant die Bundeswehr ein neues Betreuungszentrum – veranschlagt mit etwa 10 Millionen Euro – und weitere Arbeiten an der Kanalisation der Herrenwaldkaserne.

Bis die Soldatenunterkünfte in der Kaserne allerdings saniert werden, dauert es noch mindestens sieben Jahre. Das Unterkunftskonzept von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen sieht unter anderem Einzelstuben vor. Zuletzt wurden die Unterkünfte im Jahr 2010 saniert.

© WhatsBroadcast

Derzeit gehen Planer davon aus, dass mehrere Unterkunftsgebäude dafür neugebaut werden müssten. Der Bund erwartet allein für dieses Projekt eine Investition im zweistelligen Millionenbereich.

von Michael Rinde

In einem ausführlichen Bericht erfahren Sie Details zu den anstehenden Sanierungen und Investitionen. (Artikel ist nach Anmeldung für OP-Leser zugänglich.)

Voriger Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr