Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Meister bekommen ihre eigene Klasse
Landkreis Ostkreis Meister bekommen ihre eigene Klasse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:15 01.08.2012
Stefan Pollack hat seine Qualitäten bereits bewiesen und darf in der Meisterklasse antreten.Archivfoto: Florian Lerchbacher
Neustadt

Stefan Pollack und Nikolaj Arndt bekommen ihre eigene Klasse: Wer beim Straßenmaler-Festival in Neustadt im Wettbewerb der Erwachsenen gewinnt, tritt künftig in der Meisterklasse an. „Langfristig macht das Sinn. Sonst haben junge Künstler keine Chance“, erklärt Karl-Joseph Lemmer vom Organisationsteam die Neuerung und betont, dass Arndt bereits das erste Festival als Sprungbrett genutzt habe und seitdem als Künstler „sehr gefragt“ sei.

Doch nicht nur die beiden heimischen Straßenmaler-Stars werden Neustadts Marktstraße wieder mit wunderbaren Bildern verschönern: Internationale Größen wie die aus den vergangenen Jahren bekannten Marion Ruthardt, Udo Lindenthal und voraussichtlich Gregor Wosik kommen wieder in die Junker-Hansen-Stadt. Interessant wird aber auch, wer von den bisher unbekannten oder noch gar nicht in Erscheinung getretenen Künstlern in diesem Jahr das Publikum überrascht und für einen echten Blickfang sorgt: Insgesamt gibt es sieben verschiedene Altersklassen.

Im vergangenen Jahr hatten Kinder die Wappen der am Neustadt-Treffen beteiligten Kommunen gemalt. In Anlehnung daran wollen Monika Holzhausen und Ulrike Schreiner von der Martin-von-Tours-Schule mit Kindern aus neuen Klassen rund 30 Comicfiguren auf den Asphalt zeichnen.

Roswitha Trümpert, die Vorsitzende des Arbeitskreises Straßenmaler-Festival, fordert in diesem Zusammenhang Auto- und Radfahrer auf, Rücksicht zu üben. Trotz Straßensperren hätten sich in den vergangenen Jahren Unverbesserliche immer wieder den Weg durch die Menschenmengen gebahnt und seien über die Kunstwerke gefahren. „Das beschädigt die Bilder, ist aber vor allem für Künstler und Zuschauer gefährlich!“

Zu einem Festival gehört natürlich auch ein Rahmenprogramm: Auf der Bühne am Marktplatz treten am Samstag, 11. August, zum Beispiel Schüler der Neustädter Musikschule Allegro, Kinder aus dem Kindergarten Sonnenschein, die Halsdorfer Trachten- und Volkstanzgruppe samt befreundeter Tänzer aus Ösceny (Ungarn) sowie die Nachwuchsband „Insanity“ aus Alsfeld auf. Ab 19 Uhr findet auf dem Marktplatz eine Straßenmaler-Party mit dem Kirchhainer Duo „Soundexpress“ statt. Wie in den vergangenen Jahren können Straßenmaler im Vereinsheim des VfL Neustadt übernachten, berichtet Trümpert und betont, dass der Arbeitskreis in diesem Jahr um eine „Spende“ in Höhe von einem Euro für Kreide bittet. Außerdem verkaufen die Neustädter für zwei Euro wieder einen Festival-Button, mit dem Bürger ihre Solidarität ausdrücken und die Veranstaltung unterstützen können. Den Anstecker ziert diesmal ein Löwe, den Nikolaj Arndt im vergangenen Jahr gemalt hatte.

Anmeldeformulare für das Straßenmaler-Festival gibt es unter www.klaus-g-thiem.de. Die Organisatoren bitten um möglichst frühzeitige Anmeldung. Kontakt und weitere Informationen: Karl-Joseph Lemmer, Telefon 06692/8922.

von Florian Lerchbacher