Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Mehr als 500 Zuschauer verfolgen OP-Wahlforum

Bürgermeisterwahl Stadtallendorf Mehr als 500 Zuschauer verfolgen OP-Wahlforum

Nach rund 30 Minuten und einem – in Anlehnung an das Fußball-Länderspiel – vorsichtigen Abtasten nahm das OP-Wahlforum mit den drei Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters beim Thema Innenstadt Fahrt auf.

Voriger Artikel
Ein Backhausfest mit zahlreichen Neuerungen
Nächster Artikel
Nach der Konfirmation in die Jugendarbeit

Joachim Fuchs (von links), OP-Redakteur Michael Rinde, Pierre Brandenstein, OP-Chefredakteur Christoph Linne und Christian Somogyi diskutierten über die Zukunft Stadtallendorfs.

Quelle: Tobias Hirsch

Stadtallendorf. Mehr als 500 Zuschauer verfolgten am Dienstagabend das von der OP veranstaltete Wahlforum.

Ostkreis-Redakteur Michael Rindeund Chefredakteur Christoph Linne fühlten den drei Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters, Joachim Fuchs (parteilos), Pierre Brandenstein (CDU) und Christian Somogyi zu verschiedenen Themenkomplexen auf den Zahn.

Artig stellten die drei Kandidaten sich gegenseitig vor und waren sich auf der Suche nach Möglichkeiten, den Haushalt zu konsolidieren, auch einig, dass keiner von ihnen die Abgaben erhöhen sondern nach Einsparmöglichkeiten will – beim „Wie“ gibt es indes Unterschiede.

Fahrt nahm die Diskussion auf, als das Thema Innenstadt und somit ein Sorgenkind auf den Tisch kam.

von Florian Lerchbacher

Mehr lesen Sie Mittwoch in der Printausgabe der OP und bereits am Dienstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bürgermeisterwahl Stadtallendorf

„Da steh ich nun, ich armer Tor! Und bin so klug als wie zuvor.“ Wie Goethes Heinrich Faust erging es am Dienstagabend den nicht parteigebundenen Besuchern des OP-Wahlforums zur Bürgermeisterwahl in der vollbesetzten Stadthalle.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr