Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Mehr als 20.000 Gäste feiern ein tolles Fest

Neustadtfest Mehr als 20.000 Gäste feiern ein tolles Fest

Dieses Ende hatte das 33. Neustadt-Treffen nicht verdient: Ein massives Gewitter beendete das Fest abrupt und sorgte dafür, dass die hessischen Neustädter einmal mehr putzen mussten.

Voriger Artikel
Jubiläumsjahr endet glanzvoll
Nächster Artikel
Stadtwerke und Stadt geben sich Jawort

Neustadt in Hessen setzte mit seinem tollen Festgelände und einem Spitzenprogramm Maßstäbe für den Ausrichter 2012, Neustadt an der Orla.

Quelle: Florian Lerchbacher

Neustadt. Abgesehen von der für den frühen Abend vorgesehenen Siegerehrung fehlte eigentlich nur noch ein Programm-Punkt, dann wäre das 33. Neustadt-Treffen allen Besuchern in perfekter Erinnerung geblieben.

 

Zwar machte sich der Seiltänzer nach dem Regen doch noch auf in luftige Höhen, um einen tollen Schlusspunkt zu setzen – doch nicht alle Neustädter konnten sein Engagement würdigen: Viele Hessen waren bereits dabei, Gullys von Unrat zu befreien oder die Straße zu kehren. Die feierliche Stimmung war dahin.

Das Volksfest begann bei strahlendem Sonnenschein und endete in knöcheltiefem Regenwasser. Doch das Wetter tat der Begeisterung über das Neustadt-Treffen keinen Abbruch.

Zur Bildergalerie

Bis Sonntag, 15 Uhr, hatten mehr als 20.000 Besucher jedoch ein tolles Fest erlebt. „Wir sind die lustigsten Neustädter und haben die schönste Stadt, aber hier in Hessen gefällt es uns auch gut“, sagte Karin Weiß aus Neustadt an der Spree (Ausrichter 2009) und sprach Neustadt / Hessen ein großes Kompliment aus:

Das eigene Fest ist in der persönlichen Bewertung schließlich immer das Beste, mithin liegen die hiesigen Neustädter mit ihrer Feier ganz weit vorne in der ewigen Bestenliste.

 

von Florian Lerchbacher

Mehr lesen Sie am Montag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr