Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Lob für grüne Energien

Besuch in Kirchhain Lob für grüne Energien

Bei einem Besuch in Kirchhain lobte Landrat Robert Fischbach (CDU) die Energieinitiative der Stadt.

Voriger Artikel
General: Aussetzung der Wehrpflicht kam zu schnell
Nächster Artikel
Mit ein paar losen Fliesen fing es an

Konstantin und Sabrina Theissig (von rechts) stellten Bürgermeister Jochen Kirchner und Landrat Robert Fischbach ihr Unternehmen Meister Tinl Autoteile vor. Das Unternehmen optimiert den Klang von Musikanlagen in Autos.

Quelle: Alfons Wieber

Kirchhain. Nach Auskunft von Bürgermeister Jochen Kirchner (parteilos) wird in absehbarer Zeit in Kirchhain aus erneuerbaren Energien doppelt so viel Strom erzeugt, als in der Stadt verbraucht wird.

Das passt zum Ziel des Landkreises, bis zum Jahr 2040 die im Kreisgebiet benötigte Energie im Wert von 500 Millionen Euro auch im Landkreis zu erzeugen. Der Landkreis wolle unabhängig von fossilen und nuklearen Energieträgern werden, sagte der Landrat.

Zum Besuchsprogramm Fischbachs gehörten auch zwei neugegründete Unternehmen in der Kernstadt: Meister Tinl Autoteile und die Firma STL Apparatebau. Fischbach zeigte sich erfreut über die Entwicklung und die Initiative der beiden jungen Betriebe, die sich inzwischen in Kirchhain etabliert haben.

Der Betrieb von Meister Tinl hat sich auf die Optimierung von Auto-Soundanlagen spezialisiert. Kürzlich errang Sabrina Theissig, die Frau des Firmeninhabers Konstantin Theissig, den Titel eines deutschen Meisters in der Profi-Klasse.

Auch die geplante Umgestaltung des Bahnhofs und des Bahnhofsumfeldes war Thema des Besuchs. Die Umgestaltung bezeichnete Fischbach als einen Kernpunkt der Stadtentwicklung und stellte dabei die von der Stadt geplanten Vorhaben als richtig heraus. Der Kreis wolle sich im Rahmen seiner Möglichkeiten konstruktiv daran beteiligen, kündigte er an.

von Alfons Wieber

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr