Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Liebe Leute,

Ortsdiener Karl Liebe Leute,

habe das Gefühl, dass so langsam wieder Blut für mein Gehirn übrig ist. Bin mir aber nicht ganz sicher. Eben floss das Zeug jedenfalls noch zu annähernd 100 Prozent durch die Muckis - war nämlich mit Freund Erik (Name von der Redaktion geändert) beim Krafttraining.

Führten entsprechend testosterongeschwängerte Gespräche über vermeintlich männliche Übungen wie Bankdrücken, vermeintlich unmännliches Verhalten wie das Basteln von Adventskalendern und worüber man sonst so eben noch spricht, wenn der Blutfluss sich auf die Muskeln konzentriert.

Der supermännliche Erik verriet mir in geistiger Umnachtung noch den neuesten Geheimtipp, wie er seine Figur hält: beim Training zusätzlich mit Frischhaltefolie einwickeln. Hielt das ja für absoluten Schwachsinn und informierte mich mal darüber. Bringt nix, ist nur gefährlich, weil die Haut nicht atmen kann. Man schwitzt höchstens etwas mehr und ist daher kurzzeitig etwas leichter - Fett geht allerdings nicht flöten. Zur Nachahmung also keinesfalls geeignet!

Allerdings: Wer zum etwa fünf Kilometer entfernten Supermarkt joggt, Frischhaltefolie kauft (und vielleicht noch Gemüse, Obst und andere gesunde Dinge) und dann wieder zurückjoggt, der kann es sich bestimmt erlauben, sich vor dem Duschen nochmal für zwei Minuten in Folie einzuwickeln. Das Programm täglich absolviert, dazu noch auf zucker- und fetthaltige Nahrung verzichten - und schon könnte es was mit dem Astralkörper werden.

Muss aber dennoch sagen: Anscheinend hat der Trick mit der Frischhaltefolie zumindest beim Erik was gebracht. Für seine 41 Jahre sieht er eigentlich noch ganz fit aus. Scheinbar hat‘s sein Haltbarkeitsdatum verlängert.

Und nix für ungut,

Euer Ortsdiener Karl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis