Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Künstler sollen Rauschenberg erobern
Landkreis Ostkreis Künstler sollen Rauschenberg erobern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:32 29.05.2017
Eine Skulptur weist im Arbeitszimmer von Bürgermeister Michael Emmerich auf die zweite Rauschenale im September hin. Zuvor gibt‘s in Rauschenberg eine Kunst-Werkstatt. Quelle: Matthias Mayer
Rauschenberg

Parallel finden zwei Kurse statt. Die aus dem Rauschenberger Stadtteil Josbach stammende und heute in Marburg lebende Künstlerin Anne Heidenreich will den Kursteilnehmern das Gestalten mit Ton, die Welt des Formens näherbringen. Diesen bleibt überlassen, ob sie Gefäße oder Plastiken formen wollen. Anne Heidenreich vermittelt in dem Kurs zunächst die für die Arbeit mit Ton unabdingbaren beiden Grundtechniken. Unterschieden wird zwischen der PINCH-Technik und der Platten-Technik.

Erst wenn die Teilnehmer mit diesen Techniken vertraut sind, beginnt das gestalterische Arbeiten, das die Küstlerin unterstützend und beratend begleiten wird.Der Belgier Jan Maria Dondeyne bietet den Kurs Acrylmalerei an. Der Maler will zunächst den Blick fürs Motiv, für die richtige Perspektive schärfen, um dann zu zeigen, wie sich mit Farbkontrasten die Bildtiefe steigern lässt, wie sich mit formalen Mitteln der Abstand zwischen Bildvordergrund und Hintergrund vergrößern lässt. Mit diesem Grundwissen im Gepäck schwärmen die Kursabsolventen aus in die pittoreske Altstadt, um vor Ort Skizzen und Entwürfe anzufertigen. Diese werden anschließend im Atelier in großformatige Malerei umgesetzt.

Experimant war großer Erfolg

Das Atelier und Zentrum für beide Kurse ist das lichtdurchflutete Gemeinschaftshaus Kratz‘sche Scheune. Die Kurszeiten sind von Montag bis Freitag jeweils von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 16.30 Uhr. Zum Abschluss am Freitag findet ab 16 Uhr eine öffentliche Werkschau statt, die die Arbeiten der Teilnehmer zeigt. Interessenten können alle fünf Tage buchen, oder sich auf drei Tage beschränken. Ansprechpartner im Rathaus für Interessenten ist Jörg Näther, Telefon 06425/923929, E-Mail j.naether@rauschenberg.de. Jörg Näther erteilt auch weitere Auskünfte. Maler hat sichin Rauschenberg verliebt Wie kommt es, dass sich eine kleine Stadt wie Rauschenberg sich derartig ambitioniert um die Kunst kümmert?

Für Bürgermeister Michael Emmerich (CDU) ist die Gemeinschaftsausstellung des Architekten, Bildhauers und Malers Karl J. F. Wegmann und der Rauschenberger Bildhauerin und Malerin Dr. Anne Hoerder im September 2015 der Auslöser gewesen. Noch im gleichen Jahr habe sich der Verein Kunst in Rauschenberg gegründet. 2016 sei das Experiment der 1. Rauschenale mit 50 Künstlern und 2300 Besuchern zu einem riesigen Erfolg geworden.„Bei diesem Anlass hat sich Jan Maria Dondeyne in die Stadt verliebt und mich gefragt, ob er nicht einen seiner Malkurse hier abhalten könne.

Da habe ich gern ja gesagt“, erklärte Michael Emmerich, der hofft, dass möglichst viele Künstler im Stadtbild sichtbar sein werden, sich künstlerisch mit der Stadt auseinandersetzen und mit den Bürgern ins Gespräch kommen. „Eine bessere Werbung für die Stadt gibt es nicht“, zeigte sich Michael Emmerich überzeugt.

von Matthias Mayer

Anzeige