Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Konzertspenden helfen Elterninitiative
Landkreis Ostkreis Konzertspenden helfen Elterninitiative
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 28.12.2012
Edith Martin (zweite von rechts) nahm den Spendenscheck für die Elterninitiative entgegen. Foto: Karin Waldhüter
Emsdorf

Am ersten Advent hatte der Männergesangverein Emsdorf unter der Leitung von Nina Knostmann in Zusammenarbeit mit dem Pfarrgemeinderat zu einem Benefizkonzert in die Mariae Himmelfahrtskirche geladen.

Der Männergesangverein sowie die Mitwirkenden des Frauensingkreises, der Emdorfer Blasmusik und der Männergesangverein Langenstein verzichteten auf Einnahmen von Eintrittsgeldern und hatten stattdessen um eine Spende gebeten. Der Erlös aus dem anschließenden Verkauf von Glühwein und Bratwurst kam ebenfalls der Elterninitiative zugute.

Aufgestockt wurde der Betrag durch eine großzügige Spende der Katholischen Frauengemeinschaft. Der Vorsitzende des Männergesangvereins Fritz Kaufmann würdige den Einsatz aller Beteiligten. Übergeben wurde die Spende an Edith Martin. Sie ist seit 1985 Vorsitzende der „Elterninitiative für leukämie- und tumorkranke Kinder Marburg“. Martin wies auf Veränderungen hin, die es aufgrund des Umzugs der Kinderkrebsstation nach Gießen gegeben habe. „Wir als Elterninitiative haben jetzt einen Stützpunkt am unteren Steinweg in Marburg angemietet und werden von dort aus weiterarbeiten wie bisher“, berichtete Martin. Mit Beginn des neuen Jahres halte außerdem eine neue Mitarbeiterin den Kontakt nach Gießen und kümmere sich um Eltern und Geschwisterkinder.

Die Broschüre "Bauen-Wohnen-Leben" bündelt wichtige Informationen über Stadtallendorfer besonders für Bauinteressenten. Sie ist jetzt in der Kernstadt und den Stadtteilen erhältlich.

28.12.2012

Ein freundliches Wort, ein netter Neujahrsgruß und nahezu immer eine persönliche Anrede: Thomas Groll machte Wahlkampf in Speckswinkel und verband dies mit seinen Pflichten als Bürgermeister.

04.01.2013

Dass am Ende des adventlichen Konzertes fast zwei Stunden vergangen waren, hatte ob der vielfältigen Beiträge wohl kaum einer der 400 Besucher realisiert.

28.12.2012