Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Kommt ein Brigadegeneral geflogen

Division Spezielle Operationen Kommt ein Brigadegeneral geflogen

Spektakulärer kann der Auftritt eines Gastgebers kaum sein: Während seine Gäste zu Fuß das zum Appellplatz umfunktionierte Stadion betraten, kam Brigadegeneral Volker Bescht mit dem Fallschirm.

Voriger Artikel
Ausschuss bringt Baugebiet auf den Weg
Nächster Artikel
Hoffnung für den Schandlfeck

Stadtallendorf. „Die Stadtallendorfer haben uns mit offenen Armen empfangen“, sagte Volker Bescht über die ersten Eindrücke in der neuen Heimat. Der Brigadegeneral war gestern quasi Gastgeber des ersten offiziellen Termins der Division Spezielle Operationen (DSO) nach dem Abschluss der Verlegung des Stabes und der Stabskompanie von Regensburg nach Stadtallendorf, da Generalmajor Hans-Werner Fritz, der eigentliche Kommandeur, noch in Afghanistan im Einsatz ist. Und Bescht wusste direkt zu beeindrucken, indem er sich mit fünf Kameraden in 2 000 Metern Höhe aus dem Hubschrauber stürzte und per Fallschirm ins Stadion kam.

Strammstehen zur Begrüßung: Die "Division Spezielle Operationen", kurz DSO, ist nach ihrem Umzug von Regensburg nach Stadtallendorf ganz offiziell angekommen.

Zur Bildergalerie

Mit der Veranstaltung und dem anschließenden Biwak für rund 500 Gäste aus allen gesellschaftlichen Bereichen feierte die Division den Abschluss der Verlegung des Stabes und der Stabskompanie von Regensburg in den Landkreis Marburg-Biedenkopf.

Nach dem offiziellen Teil mit Abschreiten der Front beim Appell stand das Kennenlernen während eines Gäste-Biwaks im Vordergrund. Die Soldaten lernten die Bürger kennen, während sich diese mit der Division vertraut machte – zum Beispiel in einer Ausstellung der Ausrüstung der DSO

von Florian Lerchbacher

Mehr lesen Sie am Freitag in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr