Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Kirchner triumphiert in Kirchhain mit 72,3 Prozent

Bürgermeisterwahlen Kirchner triumphiert in Kirchhain mit 72,3 Prozent

Mit einem Riesenvorsprung gewann am Sonntagabend der Amtsinhaber Jochen Kirchner (parteilos) die Bürgermeisterwahl. Er hatte 3.089 Stimmen Vorsprung.

Voriger Artikel
Frühstückstreff gehört zu beliebtesten Veranstaltungen
Nächster Artikel
Kirchner triumphiert in Kirchhain mit 72,3 Prozent

Kirchhain. Gegen 19 Uhr stand am Sonntag in Kirchhain der triumphale Wahlsieger fest: Amtsinhaber Jochen Kirchner setzte sich gegen den SPD-Herausforderer Michael Höhmann durch. Kein einziger der 19 Wahlbezirke der früheren SPD-Hochburg fiel an den Herausforderer. Kirchner holte 72,3 Prozent, Höhmann 27,7 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung fiel in Kirchhain mit 55,2 Prozent noch einmal deutlich niedriger aus als vor sechs Jahren.

„Das Ergebnis ist fantastisch. Damit habe ich nicht gerechnet“, erklärte Kirchner bei der OP-Wahlparty im Bürgerhaus. Rund 350 Bürger erlebten dort den Wahlabend mit.

In der Hinterländer Gemeinde Dautphetal stand der Wahlsieger schon vor dem Urnengang fest. Fraglich war für Amtsinhaber Bernd Schmidt nur die Höhe der Zustimmung und die der Wahlbeteiligung. Im OP-Interview hatte Schmidt als Wunsch 70 Prozent der Stimmen genannt und eine Wahlbeteiligung in Höhe von 50 Prozent als traumhaft bezeichnet.

Im Endergebnis waren es 96,1 Prozent der Stimmen für den Alleinkandidat bei einer Wahlbeteiligung in Höhe von 37,2 Prozent. Schmidt sprach von einem „tollen Ergebnis“ bei einer Wahlbeteiligung, die ihn „im großen ganzen zufrieden stelle“. Die 96,1 Prozent Zustimmung machen ihn „wahnsinnig stolz“, merkte Schmidt an.

von Michael Rinde und Gianfranco Fain

Mehr lesen Sie am Montag in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr