Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Kirchengemeinde macht sich ihren Strom nun selbst

Neustadt Kirchengemeinde macht sich ihren Strom nun selbst

Mit dem Aufschalten auf das Stromnetz wurde in der vergangenen Woche die Photovoltaikanlage auf dem Haus der evangelischen Kirchengemeinde Neustadt offiziell in Betrieb genommen.

Voriger Artikel
Fuchs möchte Merkel und Vollmer die Meinung sagen
Nächster Artikel
Bewerber stellen sich

Roland Schade, Andreas Müller (von der bauausführenden Firma) und Bernhard Neubauer, Mitglied des Kirchenvorstandes, präsentieren die neue Solaranlage.

Quelle: Alfons Wieber

Neustadt. Neustadts Protestanten produzieren nunmehr ihren eigenen Strom: Auf dem Gemeindehaus befindet sich eine rund 170 Quadratmeter große Photovoltaikanlage.

Möglich gemacht hat die Investition in die Zukunft ein zinsloses Darlehen in Höhe von 65.000 Euro, das die Evangelische Landeskirche von Kurhessen-Waldeck der Kirchengemeinde gewährte. Das Gemeindehaus grenzt unmittelbar an die evangelische Kirche von Neustadt an. „Mit der Photovoltaikanlage wollen wir mit gutem Beispiel vorangehen und die Schöpfung bewahren helfen“, betont Roland Schade vom Kirchenvorstand.

von Alfons Wieber

Mehr zu der Solaranlage der Kirchengemeinde Neustadt lesen Sie am Dienstag in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr