Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Kinderhort wird zum Familienzentrum

Generationsübergreifend Zusammenkommen Kinderhort wird zum Familienzentrum

Das Motto für die  Kindertagesstätte „Regenbogen“ in Neustadt lautet „... auf dem Weg zum Familienzentrum“. Dabei richtet sich das neue Kursangebot an Menschen aller Altersklassen.

Voriger Artikel
Rallyefahrer Glöde erhält Siegerpokal
Nächster Artikel
Ein Weg aus dem Abwärtsstrudel

Die Kindertagesstätte „Regenbogen“ steckt in einer Weiterentwicklung. 

Quelle: Dennis Siepmann

Neustadt. „Hier gibt es eine Menge Platz für neue Ideen“ – dies war wohl eine Grundüberlegung für eine weitere Nutzung der Kindertagesstätte „Regenbogen". Nach dem Neubau und der Einweihung des Gebäudes im August 2011 will Neustadts Bürgermeister Thomas Groll das geräumige Gebäude in der Allee nun auch als Begegnungsstätte für Jung und Alt nutzen.

„Wir haben uns bereits mit einem Antrag beim Land Hessen um eine finanzielle Förderung beworben. Die Entscheidung, ob wir die Unterstützung erhalten, fällt dann bis spätestens Ende März“, erklärt Groll. Das zusätzliche Geld würde dann unter anderem für die Honorare der Mitarbeiter und Kursleiter aufgewendet werden, so Groll weiter. „Vieles läuft derzeit nur durch den ehrenamtlichen Einsatz der vielen Helfer, die hier in ihrer Freizeit aktiv werden und sehr gute Arbeit leisten.“

Ein Schwerpunkt, den auch das Land Hessen für eine finanzielle Zuwendung fordert, ist, dass sich das Kursangebot an verschiedene Altersgruppen richtet. Mindestens drei Kurse müssen demnach wöchentlich stattfinden. Dem entsprechend bietet das neu gestaltete Programm zum Beispiel eine Vorlesestunde für Senioren an. Diese findet in der im Gebäude integrierten Bücherei statt. 

von Dennis Siepmann

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der Printausgabe der OP und bereits am Dienstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr