Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Kinder werden zu Ernährungs-Experten

Kirchhain Kinder werden zu Ernährungs-Experten

Die Grundschule Kirchhain wurde zur Kochschule: 24 Drittklässler der Klasse 3c machten den Ernährungsführerschein. Sie lernten mit Lebensmitteln umzugehen und wie Profiköche zu schneiden.

Voriger Artikel
Mit den Folgekosten steht die Stadt fast allein da
Nächster Artikel
„Schwabendorfer“ können was einstecken

Baranschaut Patrizia über die Schulter. Sie bereiteten einen Nudelsalat zu.

Quelle: Karin Waldhüter

Kirchhain. Am Mittwochnachmittag erinnert im Klassenraum der Drittklässler nichts mehr an den normalen Schulalltag. Keine Federmäppchen liegen auf den Tischen, und von Schulbüchern ist weit und breit nichts zu sehen. Stattdessen sieht man Schüler mit Küchenschürzen, die sich emsig über die vor ihnen liegenden Schneidebrettchen beugen.

Auf den Tischen liegen unter anderem frisches Obst, Gurken, Karotten und Paprika. Jonas und Pauline machen sich, nachdem sie ihre Hände gewaschen haben, noch einmal auf den Weg an das Waschbecken. „Wir machen Obstsalat und waschen jetzt das Obst“, erzählen sie. Lukas und Johannes haben extra eine Kochmütze von daheim mitgebracht. „Die hat meine Mama für uns genäht“, erzählt Lukas und schnippelt weiter an seinen Karotten für die lustigen „Brotgesichter“.

„Viele Kinder bringen oft kein gesundes Frühstück mit in die Schule. Wir wollen erreichen, dass die Kinder den Umgang mit den Lebensmitteln erlernen und sich trauen, sich selbst etwas Gesundes zuzubereiten“, erklärt Christine Schneider vom Deutschen Landfrauenverband. Der Deutsche Landfrauenverband schulte ab Mai 2007 ausgewählte Mitlieder, um den Ernährungsführerschein mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz aktiv an die Schulen zu bringen.

Gemeinsam mit den jeweiligen Klassenlehrern betreute Christine Schneider die Schüler beim Sachunterricht in sechs bis sieben Doppelstunden. Am Ende haben die Schüler gelernt, wie man aus dem tristen Pausenbrot ein kleines Kunstwerk mit „Brotgesicht“ macht, leckere Salate und schmackhafte Quarkspeisen zubereitet. Sie erfuhren viel über die Küchenhygiene und lernten die nötigen Arbeitsgeräte kennen, lernten Rezepte lesen und verstehen. Nach einer theoretischen und praktischen Prüfung bekommt jeder seinen persönlichen Ernährungsführerschein.

von Karin Waldhüter

Mehr lesen Sie am Freitag in der gedruckten OP.

Zum Video vom Ernährungsführerschein geht es hier.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr