Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Frauenfasching 2019 der kfd Emsdorf
Landkreis Ostkreis Frauenfasching 2019 der kfd Emsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 11.02.2019
Als Guido Maria Kretschmer, mit einer Modenschau zum Thema „Sack“ und einem Tanz im Ganzkörperkostüm begeisterten die „kfd-Hupfdohlen“ nach über vier Stunden Programm beim großen Finale. Quelle: Karin Waldhüter
Emsdorf

Was für eine Show: Auf und vor der Bühne liefen Hunderte Frauen heiß. Rund 270 Frauen waren dem Motto „Shopping Queen – style dich in deinem schönsten Faschingskostüm“ gefolgt und feierten in tollen Masken und Kostümen bis weit nach Mitternacht.

Eine schwungvolle Schunkelrunde durch die Momberger Musikanten bildete das erste „Warm-up“ des Abends. Stefan Groll und Markus Drescher brachten den Saal mit flotten Rhythmen auf Betriebstemperatur. Furios auch der Einzug des Moderatorinnenteams: Sitzungspräsidentin Stephanie Paul, Christine Hampach, Daniela Nebel-Schmidt, Lisa Jüngst, Alexandra Stäb, Jennifer Fritsch und Silvia Paul ließen sich als Shopping Queens feiern, zündeten die erste, aber längst nicht die letzte Konfettikanone des Abends und brachten den Saal in beste Feierlaune.

Am Samstag ließen es die Frauen der kfd Emsdorf beim Frauenfasching krachen: Es war wieder einmal ein Abend der närrischen Superlative, bei dem sich sogar Guido Maria Kretschmer die Ehre gab.

Zimperlich geht es beim Emsdorfer Frauenfasching niemals zu, und so lachte das Publikum über die dörflichen Neuigkeiten, die Miss Marple, alias Liane Pfeiffer zu berichten wusste. Über eine Irrfahrt des Pfarrbusses, die Messerattacke auf die Autoreifen von Pfarrer Hünnekens, bis hin zu dem Aufruf, nach dem „Pfarrer-Peter-Weber-Weg“ auch die Küsterin zu ehren und nach der Kirchenrenovierung den Weg vom Bürgerhaus zur Kirche in „Bernadette-Gässchen“ umzubenennen.

Dann holte sie sich Kulissenschieberin und Vereinskassiererin Helga Bangert auf die Bühne und verlieh ihr für ihr unermüdliches Shoppen im Kirchhainer Action-Markt die „Goldene Action-Premiumcard“. Kritische Worte fand sie zum Thema Windräder und forderte in Richtung Kirchhain: „Zahlt die ungedeckten Kosten aus!“

„Wenn ein Mann in ein Geschäft geht, dann nur, weil er etwas braucht. Wenn Frauen ins Geschäft gehen, dann wollen wir nur mal gucken “, wusste Michaela Lecher, und das Publikum bog sich bei ihrer Büttenrede vor Lachen.

Momberger Musikanten hören nach zwölf Jahren auf

Die Närrinnen im Saal tobten, als Sprechstundenhilfe Frau Doof (Lisa Lecher) in der Landarztpraxis Dr. Dick sich so gar nicht an die Schweigepflicht hielt und humorvoll die Wartenden (Karin Pfeiffer, Michaela Lecher und Kerstin Portner) bloßstellte. Beim Sketch „Schreibmaschinenreparatur“ begeisterte Technikerin (Yvonne Pfeiffer) nicht nur mit ihrem bayerischen Dialekt, sondern zeigte mit Sandra Schäfer auch auf den schnellen Wandel der Zeit. „Is do Word von Microsoft drauf?“. „Nein, das ist ein Farbband“, so die Antwort. „Ach, dann ist das ein Drucker?“

Vor und nach den Sketchen und Büttenreden begeisterten mit flinken Beinchen die 22 kleinen EKC-Funken, und als „Cheers“ wussten die „7 Teens“ zu überzeugten. Eine Höchstleistung zeigte Tanzmariechen Paulina Jüngst, und das Burgholzer Tanzpärchen Judith und Theresa Kase stand dieser Leistung mit einem akrobatischen Auftritt in nichts nach. Das Frauenballett begeisterte als „Zombies“, die „Langesteener Stigge Stegge“ mit einem Tanz zum Thema „Schule“, und die Showtanzgruppe „Stardust“ brachte mit kölschen Stimmungsliedern den Saal zum Überkochen.

Was passiert, wenn Guido Maria Kretschmer auf Reisen geht, dass zeigten „Guidos Mädels“ Lisa Marie Kläs, Viola Schäfer, Laura Biecker, Anika Kaufmann, Marie Therese Krein und Hellena Rudeck.

Weil die Gruppe aufhört, sorgten die Momberger Musikanten nach zwölf Jahren ein letztes Mal für Stimmung im Saal. Das Moderatorinnenteam sagte „danke“, holte sich dafür Frontmann Markus Drescher auf die Bühne und verlieh ihm nicht nur rosa Micky-Maus-Ohren sondern auch einen Orden.

"Nonne" zur Shopping Queen gekürt

Einmal Durchatmen auf und vor der Bühne gab es erst nach drei Stunden Programm vor der Pause, die mit der Wahl der Emsdorfer Shopping Queen eingeleitet wurde. Nach der Pause wurde „Nonne“ Agnes Dauzenroth von der Publikumsjury für ihr Modell „St. Maria“ zur Shopping Queen gekürt.

Weiter ging es Schlag auf Schlag mit einem gewohnt amüsanten Besuch des EKC-Sitzungspräsidenten Timo Biecker, dem zackigen Gardetanz der großen EKC-Funken und dem Showtanz der Gruppe „Flashlight“, die tänzerisch Junggesellinnen- Abschied feierten. Die Showeinlage des EKC-Männerballetts „Ding Dong“ brachte mit seiner ganz eigenen Interpretation von tänzerischer Ästhetik manches Frauenauge zum Glänzen und nicht nur die Akteure zum Schwitzen. Doch das Publikum kannte keine Gnade und forderte eine Zugabe.

Wer dachte, dass dieser tolle Auftritt nicht mehr zu toppen sei, der irrte. Denn unter dem Gejohle der närrischen Weiber hielt Guido Maria Kretschmer (Liane Pfeiffer) Einzug im Saal und eröffnete damit das große Finale der „kfd-Hupfdohlen“ mit einer Modenschau zum Thema „Kleide dich in einen Sack“ und einem tollen Tanz im grünen Ganzkörperkostüm. Jutta Fischer, Petra und Julia Feußner, Elke und Lea Fritsch, Dagmar Stei und Maria, Franziska und Liane Pfeiffer sorgten so für einen tollen Schlusspunkt, und das Publikum grölte lautstark den Gassenhauer „Cordula Grün“ und zum Abschluss des Abends „Ciao, bella, ciao“ mit.

von Karin Waldhüter