Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
„Jona“ bringt viele Gläubige in Bewegung

Gemeindefestival „Jona“ bringt viele Gläubige in Bewegung

Singen, diskutieren, spielen, musizieren oder einfach nur zuhören...das Gemeindefestival Jona überzeugte gestern Christen aus ganz Hessen durch sein vielseitiges Angebot.

Voriger Artikel
Mit Böllern ins Jubiläumsjahr
Nächster Artikel
Vor der Brachter Schule wird gerast

Fröhliche Stimmung gab es gleich beim „Start in den Tag“, der Auftaktveranstaltung. Begeistert riss das Publikum die Arme in die Höhe. Foto: Jürgen Jakob

Stadtallendorf. Mit einem lauten „Wow“, aus dem all ihre Überraschung über das große Publikum sprach, betrat Judy Bailey gestern Morgen die Bühne. Sie ließ gleich beim „Start in den Tag“ die gewünschte ­Festivalstimmung aufkommen. Pfarrer Dr. Michael Diener formulierte eine rhetorisch mitreißende Predigt, die den bereits eingetroffenen ersten 1000 Teilnehmern Impulse für den Tag gab. „Gott bringt uns in Bewegung“, spitzte Diener zu.

Singen, diskutieren, spielen, musizieren oder einfach nur zuhören...das Gemeindefestival Jona überzeugte Christen aus ganz Hessen. Fotos: Michael Rinde, Karin Waldhüter und Jürgen Jacob

Zur Bildergalerie

Menschen aus bis zu 40 Gemeinden und aus Gemeinschaften aus dem Gebiet der Landeskirche Kurhessen-Waldeck (EKKW )kamen gestern für einige Stunden nach Stadtallendorf. Sie alle erlebten die Premiere von „Jona“ mit. Das „Forum missionarische Kirche“ der EKKW war Veranstalter, die evangelische Kirchengemeinde Stadtallendorf mit allein 120 Helfern übernahm die Ausführung. Alles spielte sich in der Stadthalle, der Mehrzweckhalle, Räumen der Georg-Büchner-Schule oder im Gemeindehaus ab. Das Kernziel des Festivals: Christen sollten ermutigt werden, ihr Christsein nach außen zu leben. Wie das gelingt, wollte „Jona“ in Seminaren, einem großen Kinder- und Jugendprogramm, in Workshops oder mit großen Zusammenkünften am Anfang und Ende des Tages zeigen. „Es tut sich viel in vielen Gemeinden“, betonte Pfarrer Gottfried Hormuth, Leiter des missionarischen Forums. Bereits am frühen Nachmittag sagten er und der Stadtallendorfer Pfarrer Thomas Peters zufrieden: „Die Teilnehmerzahl hat alle Erwartungen übertroffen.“ „Mir hat Jona gezeigt, wie vielfältig und lebendig Kirche ist“, sagte Dieter Jürgens aus ­Kaufungen. Andrea Schneider zusammen mit ihrem 12-jährigen Sohn kam aus Schwarzen­born nach Stadtallendorf. Sie faszinierte das große Kinder- und Jugendprogramm. „Mein Sohn wollte erst mitkommen, als ich ihm sagte, dass er Kirche bei Jona anders erlebt“, sagte Schneider. Allein 200 Kinder kamen zum Programm mit Mr. Joy. Die südafrikanische Gruppe iThemba prägte das Jugendprogramm mit. Über 1200 Festival-Besucher, Künstler und Workshop-Teilnehmer feierten am späten Nachmittag unter dem Motto der Abschlussveranstaltung „Aufbrechen - jetzt geht es los!“ stimmungsvoll das Ende des Gemeindefestivals. Über 80 Teilnehmer des Gospelprojekts begeisterten unter der Leitung von Thomas Penkazki und in Begleitung von Pfarrer Guido Baltes mit seiner Band vom Christustreff auf der Bühne.

Ermutigendes gab Pfarrer Dr. Markus Rahn den Gläubigen in seiner Predigt mit auf den Heimweg. Musikalische Glanzpunkte setzten wiederum Judy Bailey und iThemba. „Wir haben ein tiefgehendes und zugleich lockeres Pfingstfest erlebt“, resümierte Pfarrer Bormuth.

von Michael Rinde

und Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr