Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Insassen des abgestürzten Segelfliegers erleiden schmerzhafte Prellungen

Absturz in Amöneburg Insassen des abgestürzten Segelfliegers erleiden schmerzhafte Prellungen

Die beiden Insassen des am vergangenen Freitag bei Amöneburg abgestürzten Segelflugzeugs sind mit leichten Verletzungen davongekommen.

Amöneburg. Laut Polizeisprecher Martin Ahlich erlitten der 12-jährige Junge und der 22 Jahre alte Fluglehrer schmerzhafte Prellungen. Zwischenzeitlich hat die Polizei in Stadtallendorf ein offizielles Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet.

Wie bei einem Unfall im Straßenverkehr erfolgt ein solches Verfahren automatisch, wenn Menschen verletzt werden. Das geschah im Falle des abgestürzten Segelfliegers in Absprache mit der Staatsanwaltschaft und der Bundesanstalt für Flugsicherung.

Ein von der Polizei beauftragter Sachverständiger des Regierungspräsidiums Kassel habe das abgestürzte Segelflugzeug bereits untersucht, erklärt Ahlich. Ergebnisse liegen aber noch nicht vor. Vom Gutachter erhofft sich die Polizei Erkenntnisse über den Unfallablauf. Der Pilot hatte sich zu einem Startabbruch entschieden.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Flugzeugabsturz

Bei der Bruchlandung eines Segelflugzeuges auf dem Flugplatz in Amöneburg wurden am Freitag Nachmittag die beiden Insassen verletzt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr