Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis In Neustadt geht es rund
Landkreis Ostkreis In Neustadt geht es rund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 29.04.2012
Einen Blick auf Neustadt und die Stadtteile gibt es am Sonntag aus dem Hubschrauber zu erhaschen.Archivfoto: Florian Lerchbacher
Neustadt

In Neustadt geht es am Sonntag im doppelten Sinne rund: Zum einen bieten die Gewerbetreibenden einen Aktionstag mit buntem Programm und präsentieren den Frühlingsmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag. Zum anderen stellen sich die TT-Modellbahnfreunde in ihren neuen Räumen im Haus der Vereine vor und lassen ihre Gäste daran teilhaben, wenn sie ihre Modelle der Spurweite TT während eines Tages der offenen Tür über die Anlage rauschen lassen. Vom Elektrik- und Digitalspezialisten über den Modellkenner und -sammler bishin zum Landschaftsbauer - jeder im Verein hat sein Fachgebiet und freut sich darauf mit Gästen zu sprechen, zu fachsimpeln und ihren das Hobby näherzubringen.

Im Mittelpunkt des Tages stehen jedoch die ausrichtenden Gewerbetreibenden, die ihre Geschäfte am Sonntag von 12 bis 18 Uhr öffnen und zum Stöbern, zur Beratung aber natürlich auch zum Einkaufen einladen.

Der Frühlingsmarkt wäre jedoch nicht komplett ohne ein entsprechendes Rahmenprogramm: Die Feuerwehr Neustadt baut einen Spieleparcours für Kinder auf, zudem gibt es von 12 bis 18 Uhr Rundflüge im Hubschrauber - Start ist in den Bruchwiesen, wenige Minuten von der Innenstadt entfernt. Im historischen Rathaus richten die Bürgerwehr und ihre Biedermeier-Damen wieder ein Biedermeier-Café sowie einen Weinkeller ein. Hinzu kommen ein Segway-Parcours in der Marktstraße, ein Kinderkarussell und eine Hüpfburg.

Und Musik darf natürlich auch nicht fehlen: Ab 11 Uhr gibt es Live-Musik zum Frühschoppen auf dem Marktplatz. Ab 14 Uhr spielt die heimische Band „Coronas“ an gleicher Stelle zum Tanz auf - oder schlicht zur Untermalung.

von Florian Lerchbacher

"Wir reden, bevor Probleme entstehen." Das ist laut Stadtrat Ottmar Bonacker der Grund für das gute Verhältnis zwischen Militär und Zivilisten in Stadtallendorf.

29.04.2012

Genau am 26. Mai 1266 wurden die Stadtrechte an Rauschenberg verliehen. So steht es auf der historischen Urkunde, die sich heute noch im Stadtarchiv befindet, wie Ludwig Pigulla berichtete.

28.04.2012

Um die Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes gab es Zoff in der Kirchhainer Stadtverordnetenversammlung. Das Parlament traf aber auch in großer Eintracht etliche Sachentscheidungen.

28.04.2012
Anzeige