Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Immer im Einsatz für die Stadt Stadtallendorf

Dienstjubiläum Immer im Einsatz für die Stadt Stadtallendorf

Ein bekanntes Gesicht Stadtallendorfs hat Grund zur Freude: Stephan Runge, stellvertretender Leiter des Baubetriebshofes, feierte Dienstjubiläum. Er ist seit 25 Jahren für die Stadt tätig.

Voriger Artikel
Kleiderkammer schwinden die Kunden
Nächster Artikel
Rhiel und Josten dominieren

Lob von allen Seiten: Stephan Runge (Dritter von links) nahm Glückwünsche entgegen von Wigbert Feldpausch (von links), Jürgen Henkel, Christian Somogyi, der Frauenbeauftragten Renate Weitzel und Andreas Ludwig.Foto: Karin Waldhüter

Stadtallendorf. Als Stephan Runge am 2. Januar 1992 seine Arbeit im Baubetriebshof aufnahm, war der gelernte Gießereimechaniker mit 23 Jahren der jüngste Mitarbeiter. Der Altersdurchschnitt habe über 50 gelegen, erinnerte sich der Jubilar, der damals dachte: „Hier werde ich nicht alt.“ Doch es sollte anders kommen.

Von 2002 bis 2005 absolvierte er eine Meisterausbildung in Marburg und wurde, zunächst kommissarisch und im Mai 2015 schließlich endgültig, zum stellvertretenden Baubetriebshofleiter Stadtallendorfs ernannt. Seit 2012 organisiert Stephan Runge federführend den Winterdienst und ist seit 1996 mitverantwortlich für die Wartungsarbeiten in öffentlichen Gebäuden und den Spielplätzen.

Doch auch privat prägt Stephan Runge die Stadt mit: Für sein ehrenamtliches Engagement in verschiedenen Vereinen und seinen Einsatz als „Motor“ des Stadtallendorfer Europafestes wurde er im Jahr 2010 mit dem Landesehrenbrief ausgezeichnet. Seit 2009 ist er der Sprecher des Arbeitskreises Europafest, der neben dem alle zwei Jahre stattfindenden Europafest am 13. Mai zum zweiten Mal ein Kindereuropafest ausrichtet.

Bürgermeister Christian Somogyi lobte die gute Zusammenarbeit und das große Engagement für das Europafest. „Das spricht für Deine Liebe zu Stadtallendorf“, hob er hervor. Der neue Baubetriebshof habe mit seinen 26 Stellen eine beachtliche Größe, betonte das Stadtoberhaupt. Er beherberge Maschinen in Höhe von mehreren Millionen Euro - die Runge anvertraut seien.

Der Baubetriebshof gehört zum Eigenbetrieb „Dienstleistungen und Immobilien“ (DuI) der Stadt Stadtallendorf. Als dessen Vertreter gratulierten Andreas Ludwig im Namen des Personalrates sowie der stellvertretende Betriebsleiter Wigbert Feldpausch und Baubetriebshofleiter Jürgen Henkel. „Du bist ein würdiger Vertreter“, lobte Henkel.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr