Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Hochspannung in Stadtallendorf

Bürgermeisterwahl Hochspannung in Stadtallendorf

Verteidigt die CDU den Bürgermeister-Sessel im Stadtallendorfer Rathaus oder stellt die SPD erstmals seit Jahrzehnten wieder den Rathaus-Chef in der zweitgrößten Stadt des Landkreises?

Voriger Artikel
Sorgen der Neustädter zur A 49 bleiben bestehen
Nächster Artikel
Somogyi macht das Rennen

Plakate der beiden verbliebenen Bürgermeister-Kandidaten hängen in der Stadtmitte einträchtig nebeneinander.

Quelle: Matthias Mayer

Stadtallendorf. 1.551 Wählerinnen und Wähler sind am Sonntag dazu aufgerufen, diese Frage in einer Stichwahl zu entscheiden. Sie haben am Sonntag die Wahl zwischen dem Richter und Vizepräsidenten des Kasseler Landgerichts, Pierre Brandenstein (CDU), und dem Fraport-Projektmanager Christian Somogyi (SPD).

Obwohl der Sozialdemokrat Somogyi im ersten Wahlgang 319 Stimmen vor seinem CDU-Konkurrenten lag, ist mit einer knappen Wahlentscheidung zu rechnen. Unklar ist, für wen sich die 654 Wähler des im ersten Wahlgang ausgeschiedenen parteilosen Kandidaten Jochim Fuchs entscheiden.

von Matthias Mayer

Mehr lesen Sie am Samstag in der gedruckten OP und bereits am Freitagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bürgermeisterwahl Stadtallendorf

Historische Zäsur in Stadtallendorf: Nach 36 Jahren verliert die CDU in der zweitgrößten Stadt des Landkreises das Amt des Bürgermeisters an die SPD.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr