Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Historischer Brautzug ist ein Höhepunkt

Wolferode Historischer Brautzug ist ein Höhepunkt

Die Planungen zur 750-Jahr-Feier von Wolferode im kommenden Mai schreiten voran. Während einer Bürgerversammlung informierte der Festausschuss über den Stand der Dinge.

Voriger Artikel
Ab Mittwoch ist die B 62 wieder Baustelle
Nächster Artikel
Mit den Folgekosten steht die Stadt fast allein da

von Björn Wisker

Wolferode. Im Mittelpunkt stand die Diskussion um die Gestaltung des stehenden Festzugs. Er soll Höhepunkt des Jubiläums sein. „Uns kommt eine überwältigende Hilfsbereitschaft aus dem Dorf entgegen, deshalb werden die Pläne immer konkreter“, sagte Ortsvorsteher Armin Naumann.

Unter dem Motto „Wir zeigen uns von unserer schönsten Seite“ wird der Ort bereits im Vorfeld zu den Festlichkeiten hergerichtet, die vom 12. bis 16. Mai 2010 andauern werden. Blumen, farbenfrohe Verzierungen und Sauberkeit sollen überall vorherrschen, wenn per Fassbieranstich und Diskoparty die 750-Jahr-Feier eröffnet wird. Es stehen zwei Grenzgangsrouten auf dem Programm.

Zentraler Veranstaltungsort soll der Dorfplatz werden. Dort finden der Himmelfahrts- und Festgottesdienst sowie die Dämmerschoppen statt. Außerdem wird dort während des Festzugs die größte von insgesamt drei Bühnen für die volkstümlichen Kapellen aus Wohra, Emsdorf und Rauschenberg aufgebaut werden.

Wäjrend des "stehenden Festzuges" sollen alte Handwerkskunst, Brauchtum, eine Fotoausstellung und jede Menge Essens- und Getränkestände geboten werden. Einen besonderen Leckerbissen halten die Organisatoren mit dem „Historischen Brautzug“ bereit: Die Tracht tragenden Männer und Frauen traten sogar schon bei einer Parade in New York auf – jetzt sind sie für das Wolferoder Jubiläum gebucht.

von Björn Wisker

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr