Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Heraus aus dem Schatten der Angst

Abschiebung Heraus aus dem Schatten der Angst

Ihr Schicksal berührte viele Menschen im Landkreis. Nun muss die kurdische Familie Beykal nicht mehr fürchten, in die Türkei abgeschoben zu werden.

Voriger Artikel
Stadt rechnet mit Minus von 725.000 Euro
Nächster Artikel
Letzte Aufklärer verlassen die Kaserne

Ben Bender vom Freundeskreis der Familie Beykal und Gisela Tausch vom Diakonischen Werk Oberhessen freuen sich darüber, dass Familie Beykal eine Aufenthaltserlaubnis bekommt. Die Kurden müssen nun nicht mehr befürchten, abgeschoben zu werden wie viele der anderen Asylbewerber in Wohra (im Hintergrund).

Quelle: Nadine Weigel

Wohra. Nur kurz blitzt Hoffnung auf in seinen Augen: Kleine Lachfältchen verdrängen dann die tiefen Schatten der Angst im Gesicht des vierfachen Vaters. Es ist nur ein kurzer Moment, denn so richtig glauben kann Mehmet Salih Beykal nicht, dass er nun keine Angst mehr haben muss.

Zu lange lebte er in Ungewissheit. Zu lange lag er nachts wach, weil er damit rechnete, dass die Polizei jeden Moment kommt und ihn und seine Familie mitnimmt. „Die Beykals sind zwar erleichtert, aber sie haben noch gar nicht richtig begriffen, dass sie nun wirklich nichts mehr befürchten müssen“, sagt Ben Bender. Der Grundschullehrer der Beykal-Kinder war die treibende Kraft im Kampf gegen die Abschiebung. Er initiierte einen Freundeskreis, der sich für ein Bleiberecht der in der Türkei verfolgten kurdischen Familie engagierte.

Nach mehr als zweieinhalb Jahren Kampf für ein Bleiberecht ist die erlösende Antwort aus dem hessischen Innenministerium nun da: „Die Familie bekommt eine Aufenthaltsgenehmigung“, freut sich Tausch.

von Nadine Weigel

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr