Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Heimatverschönerer bestätigen Vorstand
Landkreis Ostkreis Heimatverschönerer bestätigen Vorstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 07.04.2014
Der Vorstand des Heimat- und Verschönerungsvereins.Privatfoto
Momberg

So wollen die Momberger unter anderem das Bruthäuschen für Enten am Teich erneuern, verschiedene Hinweisschilder anbringen und den Weg am Kriegerdenkmal reinigen. Für den 28. September ist ein Apfelfest geplant, ein Termin für die Feier des 30. Gründungstages steht noch nicht fest.

In diesem Jahr hatten die Vereinsmitglieder unter anderem am „Klauseborn“ ein neues Treppengeländer installiert, das Umfeld des „Waldürner Bildstocks“ gereinigt und am „alten Schulhof“ sowie entlang des von Pilgern genutzten „Elisabeth-Weges“ neue Infoschilder aufgestellt. Auch das Wasser am Klauseborn ließ der Verein von einem Labor untersuchen - es wurde wieder eine gute Trinkwasserqualität bescheinigt, teilte Vorsitzender Willibald Groß mit und betonte, die Untersuchung sei durch Spenden finanziert worden.

Wahlen

1. Vorsitzender: Willibald Groß, 2. Vorsitzender: Artur Groß, Kassierer: Marco Lecher, Schriftführerin: Ute Groß, Beisitzer: Margret Siebenborn, Ingrid Sack, Michael Pantel, Patrick Gleim und Timo Stark. Kassenprüfer: Irmtraut Konrad und Sonja Stark.

Zahlreiche Gäste kamen am Samstagnachmittag an die Mardorfer Grill-hütte, um sich ein Bild vom Blumen- und Pflanzenmarkt zu machen und einzukaufen.

07.04.2014
Ostkreis Rüdigheimer Verschönerungsverein feierte Jubiläum - Wo der Bauhof nur wenig zu tun hat

Wer durch Rüdigheim fährt sieht an vielen Stellen liebevoll gepflegte Anlagen, Blumenrabatte und Hinweistafeln, meist entstanden und gepflegt durch die Arbeit des ­genau 100 Mitglieder ­starken Verschönerungsvereins.

06.04.2014
Ostkreis Kirchhain hebt Satzung für Altstadt-Sanierung auf - Formales Ende eines Großprojekts

Die 1984 begonnene Kirchhainer Alstadt-Sanierung geht zu Ende. Der Abschluss wird jetzt ­förmlich festgestellt, soll allerdings zusammen mit den Bürgern gesondert gewürdigt werden.

06.04.2014
Anzeige