Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Heiko Börners Skulpturist klar vorn

Bildhauer-Symposium Heiko Börners Skulpturist klar vorn

Mit überwältigender Mehrheit haben die Kirchhainer die Arbeit des Wahl-Münchners Heiko Börner zur Siegerskulptur des Kirchhainer Bildhauer-Symposiums gewählt.

Voriger Artikel
Mit Jingle Bells, Glühwein und Gottes Segen
Nächster Artikel
Die ersten 14 Buchungen liegen vor

Heiko Börners Sieger-Skulptur. Foto: Klaus Böttcher

Kirchhain. Während der Eröffnung des 39. Kunstmarktes in der Markthalle gab Kirchhains Bürgermeister Jochen Kirchner am Samstag das Ergebnis der Abstimmung bekannt. 363 Bürger beteiligten sich an der Abstimmung, darunter 50 auswärtige Kunstinteressierte. 160 Stimmen entfielen auf die Skulptur von Heiko Börner. Deutlich zurück folgen die Arbeiten von Ortrud Sturm (Würfel-Skulptur), Mihaela Kamenova (tanzende Herbstblätter aus Stahl) Irene Anton (Installation aus überdimensionalen Buntstiften) und Christian Heß, der um einen Baumstamm herum eine Art Betonkragen gegossen hatte.

Künstler kann nicht kommen: Zwillinge

Eine Jury hatte unter 60 Bewerbern die fünf Teilnehmer ausgesucht. „Ich fand es sehr spannend, wie die Jury vorgegangen ist“, sagte Jochen Kirchner im Gespräch mit der OP. Zuerst habe die Jury nach einer erkennbaren künstlerischen Linie im Werk der Bewerber gesucht. Wichtig sei auch ein Bezug zwischen den eingereichten Entwürfen und der Stadt Kirchhain gewesen. Die Jury habe mit Tina Stolt, Helmi Ohlhagen und Horst Barthel aus drei Kunstexperten bestanden. „Wir haben uns Fachleute ausgesucht, die nicht in Verdacht stehen, parteiisch zu sein“, erklärte Kirchner.

Beeindruckt zeigte er sich von der Anzahl der Bürger, die abgestimmt haben. Das habe er schon bei der Abstimmung über die Art des Pflasters für den Bahnhofsvorplatz so empfunden. „Es ist enorm, dass sich so viele Menschen für Kunst interessieren.“

Jochen Kirchners Tochter Amelie spielte die Glücksfee bei der Auslosung der Gewinner unter den Teilnehmern der Abstimmung. Eine Saisonkarte für das Freibad gewannen Egbert Hogh aus Kirchhains Partnerstadt Doberlug/Kirchhain, Ralf Jennemann aus Amöneburg und Ursula Beckmann aus Kirchhain. 20 weitere Gewinner erhalten eine Postkartensammlung der Kunstwerke des Skulpturenpfades.

Heiko Börners Siegerskulptur wird jetzt in den Kirchhhainer Skulpturenpfad integriert. Der Künstler konnte leider nicht zur Siegerehrung nach Kirchhain kommen. Aus triftigem Grund: Seine Frau steht unmittelbar vor der Geburt von Zwillingen.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr