Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Haushoher Sieg für Amtsinhaber
Landkreis Ostkreis Haushoher Sieg für Amtsinhaber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:25 27.03.2011
Michael Richter-Plettenberg holt sich den Siegerkuss von seiner Frau Anja Richter ab. Quelle: Thomas Breme

Mardorf. „Ich werde die nächsten sechs Jahre sicherlich ein bisschen anders arbeiten als die vergangenen sechs Jahre“, kündigte Michael Richter-Plettenberg unmittelbar nach seinem mit über 80 Prozent der Stimmen erdrutschartigen Sieg bei der Bürgermeisterwahl an – erntete aber nicht etwa Skepsis sondern tosenden Applaus.
Amöneburgs Bürgermeister hatte im Augenblick des Triumphes zunächst nur Augen für seine Frau Anja Richter, der er eine herzzerreißende Liebeserklärung machte und versprach, sie und ihre beiden Kinder in den kommenden sechs Jahren nicht mehr vernachlässigen zu wollen, wie er es „über Zeit, Herzblut und Arbeit“ in der ersten Amtszeit getan habe. Einigen Gästen der Wahlparty von Stadt und Oberhessischer Presse standen Tränen in den Augen, als er diesen tiefen Einblick in sein Privatleben gab, gar von einer überwundenen tiefen Ehekrise sprach und betonte: „Anja, ich liebe dich.“
Doch ob der Anforderungen an das Amt eines Bürgermeisters wird sie ihren Ehemann weiter mit der Stadt Amöneburg teilen müssen: „Gemeinsam sind wir stark“, hatte Richter-Plettenberg in Richtung der Amöneburger Kommunalpolitiker verkündigt und betont, dass schließlich alle das Beste für ihre Stadt wollten.
80,52 Prozent der Bürger sind der Meinung, dass der parteiunabhängige Kandidat der richtige Mann dafür sei, die Amöneburger anzuführen. Für Jan-Gernot Wichert (CDU) reichte es nur zu 16,48 Prozent, Anders Arendt kam auf 3 Prozent.

von Florian Lerchbacher

Mehr lesen Sie in der gedruckten OP am Montag.