Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Hatzbacher freuen sich auf ihr Finale

750-Jahrfeier Hatzbacher freuen sich auf ihr Finale

Nach jahrelangen Vorarbeiten in den Arbeitskreisen des Bürgervereins sind die meisten Hatzbacher jetzt heiß auf den Beginn der Festwoche.

Voriger Artikel
Steiler Aufstieg wird süß belohnt
Nächster Artikel
Neue Duschen, bessere Technik

Rittersleute aus Betziesdorf und Mellnau prägen die große mittelalterliche Zeitreise beim stehenden Festzug in Hatzbach. Privatfoto

Hatzbach. Hatzbach. Morgen geht es los. Mit dem Festkommers startet der ganze Ort in das „Festfinale“. Nach gelungenem Theaterspiel und Grenzgang sind die Erwartungen ebenso groß wie die Vorfreude. Nach dem Festkommers im Zelt folgt der Brauchtumsabend am Donnerstagabend im Bürgerhaus. Speziell für diesen Abend zogen Bürgervereinsmitglieder bereits durchs Dorf und warben um Lebensmittelspenden.

Und dann feiert Hatzbach zwei Abende lang besonders musikalisch: Am Freitag kehrt das 30-köpfige Ensemble der „Original Antrifttaler Musikanten im Festzelt auf. Den Ausschlag für das Engagement der Antrifttaler waren die guten Erfahrungen beim Kreisschützenfest vor sechs Jahren. An diesem Freitag erwarten die Hatzbacher wieder hunderte Zuhörer und Tänzer in ihrem Festzelt.

Auch am Samstagabend dominiert die Musik das Geschehen: Dann gehört das Zelt aber in erster Linie der Jugend. Bei der Party Rock Night gibt eine der populärsten Coverbands der Region den Ton an: „Cover X“. Schließlich folgt am Sonntag der traditionelle Festhöhepunkt: der stehende Festzug. Mitorganisator Reiner Schmidt vom Bürgerverein macht Appetit auf das Ereignis: „Wer alles sehen möchte, sollte früh kommen“, wirbt er.

Der ganze Dorfkern ist gespickt mit verschiedenen Attraktionen. Ein besonderes Element ist die „mittelalterliche Zeitreise“. Zwei Ritterschaften schlagen ihr Lager auf: die „freye Ritterschaft Mellnau“ und die „Ritterschaft vom Uhlenhorst zu Betzichendorph“.Beide Ritterschaften versprechen „Mittelalter zum Anfassen“. Im Ritterlager gibt es historisches Handwerk zu sehen, eine Drehleier spielt, wer will, darf das Schwert selbst in die Hand nehmen. Die „Betzichendorpher“ veranstalten ein Kinderturnier. Und natürlich gibt es auch kleine Showeinlagen der Rittersleute zu sehen. Die Betziesdorfer Rittersleute schlagen ihr Lager bereits am Samstag auf und freuen sich auf erste Neugierige.

Fröhliches „Khennerdärf“und „lecker Hatzbach“

Natürlich gibt es auch „lecker Essen“ mit einer besonderen „Fressgasse“ mit dem Namen „lecker Hatzbach“. Vier Höfe bieten Gerichte nach historischen Rezepten an. Wer Lust auf „Grüne Bohnen aus dem Steintopf“, „Owenplätzchen“ oder Pellkartoffel aus der historischen Kartoffeldämpfmaschine hat, kommt dort auf seine Kosten. Rund um die Kirche geht es ebenfalls historisch zu. Eine historische Schreibwerkstatt ist zu sehen. Außerdem gibt es zwei Mundartgottesdienste, gehalten von Pfarrer Hermann Noll aus Gemünden (Wohra).

Am Festzugstag ist auch die historische Bilderausstellung zu sehen, auf die es beim Brauchtumsabend am Donnerstag einen kleinen Vorgeschmack geben wird. Mehr als 1000 Bilder sind zu sehen. Hinzu kommen historische Exponate, allesamt im Bürgerhaus ausgestellt.

Der Kindergarten Sonnenschein organisiert das „Khennerdärf“, das Kinderland. Basteln ist dort genauso wie das Austoben möglich.Auf das Kinderangebot haben die Hatzbacher besonders viel Wert gelegt. Zusammen mit Toni Bayer aus dem Jugendzentrum entsteht im „Khennerdärf“ auch ein tönernes Abbild der Hatzbacher Kirche.

Wer sich das Gewimmel und das Dorf während des stehenden Festzugs anschauen möchte, kann sich bis zu 70 Meter in die Höhe hieven lassen.Ein Autokran mit geschlossener Gondel macht es möglich. Es ließe sich noch vieles aufzählen, was an diesem Tag in Hatzbach passiert: So sind 240 historische Mausefallen zu sehen. Die Kurhessische Bürgergarde Kirchhain präsentiert sich mit Vorführungen, alle übrigen Stadtallendorfer Stadtteile sind dabei. Auf den Aktionsbühnen gibt es ab 10.30 Uhr Programm. Zum Ausklang gibt es ab 22 Uhr ein großes Feuerwerk. Hinter diesem großen Fest steckt viel Arbeit. Allein beim stehenden Festzug sind laut Reiner Schmidt 300 Dienste eingeteilt. Weitere Informationen zum Gesamtprogramm gibt es auch im Internet unter www.hatzbach.de

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hatzbach
Dieser Ritter kämpfte bei der „historischen Zeitreise“ mit dem jungen Besucher.  Foto: Michael Rinde

Ihre jahrelange Vorbereitung hat sich für die Mitglieder des Bürgervereins Hatzbach gelohnt. Wer die Festwoche noch einmal nacherleben möchte, kann das Online-Angebot der OP nutzen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr