Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Happy End für den Uhu im Weidezaun
Landkreis Ostkreis Happy End für den Uhu im Weidezaun
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 28.10.2015
Der Uhu stürmt der Freiheit entgegen. Augenzeugen sind (von links) Robert Cimiotti sowie Bastian, Reinhold, Christian und Doris Kreyling. Quelle: Armin Koehler
Rauschenberg

Wie Armin Köhler berichtete, entdeckten Doris und Reinhold Kreyling am frühen Freitagabend im Wohratal Richtung Fiddemühle einen Uhu, der sich in einem Weidedraht derart verfangen hatte, dass er sich nicht mehr befreien konnte.

Die Kreylings schnitten den Uhu aus dem Draht frei, wobei sich das verängstigte Tier gegen seine Retter wehrte. Da sie annehmen mussten, dass sich der Eulenvogel im Weidezaun Verletzungen zugezogen hatte, nahmen sie diesen mit zurück in die Stadt, wickelten ihn in Handtücher und brachten ihn zu ihrem Nachbarn, dem Naturfreund und Naturfotografen Armin Köhler, in der Annahme, dass dieser als Naturliebhaber eine Auffangstation kenne, die den Uhu untersuchen, versorgen und pflegen könne.

Uhu-Augen blicken gucken aus einem Frottee-Bündel

Armin Köhler musste in dieser Angelegenheit passen. Dafür staunte er nicht schlecht, dass ihn beim Abendessen unvermutet zwei Uhu-Augen aus einem Frottee-Bündel heraus anguckten. Wie er dieser Zeitung sagte, lebt nach seiner Kenntnis im Raum Rauschenberg nur ein einziger Uhu.

Der Versuch, eine Vogelklinik am Freitagabend zu erreichen, schlug fehl, und auch der in der Wambach-Siedlung beheimatete Naturschützer Hans-Jörg Hellwig wusste keine erreichbare Auffangstation zu nennen. So kamen die Uhu-Retter und Armin Köhler überein, ihrem besonderen Gast über Nacht Quartier zu bieten.

Eine gründliche tierärztliche Untersuchung ergab am Samstag, dass der Uhu im Draht keine ernsthaften Verletzungen erlitten hatte. Auch der zugezogene Amöneburger Vogelschutzbeauftragte Robert Cimiotti begutachtete den Vogel und bescheinigte diesem die Flugfähigkeit. Robert Cimiotti riet dazu, den Uhu in einem Karton unverzüglich in die Nähe des Auffinde-Orts zu bringen und dort freizulassen.

Uhu wird auf Anhöhe in Freiheit entlassen

Für die Freilassung wählten die Kreylings und Robert Cimiotti eine kleine, nicht von Zäunen umstandene Anhöhe. Reinhold Kreyling hatte kaum den Deckel des Kartons geöffnet, da stürmte der Uhu schon mit kräftigen Flügelschlägen der grenzenlosen Freiheit des Himmels entgegen.

Gleichwohl gelang es Armin Köhler, das nicht alltägliche Ereignis mit der Kamera festzuhalten.

 Mehrere Fotos vom Rauschenberger Uhu finden sich im Internet unterrauschenberger-bilderbogen.de

von Matthias Mayer