Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Gutachter fahnden nach der Ursache

40 Meter hohes Gebäude brennt Gutachter fahnden nach der Ursache

Gestern untersuchten Brandermittler und Statikexperten die Schäden am 40 Meter hohen Gebäude, das am Mittwoch in Flammen geriet.

Voriger Artikel
Kirchhain rüstet sich für buntes Markttreiben
Nächster Artikel
Zwei neue Baustellen machen weitere Umleitungen nötig

Über der Sandaufbereitungsanlage stand am Mittwoch eine dichte Rauchsäule.

Quelle: Michael Rinde

Stadtallendorf. Bei der Eisengießerei Fritz Winter lief nach dem Großbrand in der Sandaufbereitungsanlage am Donnerstag die Schadensanalyse. Brandermittler der Polizei untersuchten das 40 Meter hohe Gebäude eingehend. Die Brandursache ist nach Mitteilung von Pressesprecher Martin Ahlich noch nicht geklärt.

Unmittelbar vor Ausbruch des Feuers hatte es allerdings Schweißarbeiten an der Außenfassade des Gebäudes gegeben. Eine Stahlbaufirma brachte dort eine außen liegende Feuerschutztreppe an. Arbeiter entfernten Teile der Fassade und schweißten an einem Stahlträger im Inneren. Der Brandherd liegt laut Polizei in unmittelbarer Nähe. Heute untersucht ein Brandursachen-Sachverständiger das Gebäude. Es hatte bereits am Mittwoch Spekulationen über die Schweißarbeiten als Brandursache gegeben (die OP berichtete).

Martin Krebs, Mitglied der Geschäftsleitung der Eisengießerei Winter, wagte gestern noch keine Prognose, wie sich die Brandschäden letztlich auf die Produktion auswirken werden. „Wir können nicht absehen, wie lange die Anlage tatsächlich ausfallen wird“, erklärte Krebs gegenüber der OP. Auch die Schadenshöhe lässt sich aus Sicht des Unternehmens und der Polizei noch nicht abschätzen.

von Michael Rinde

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
40 Meter hohes Gebäude brennt

Bei der Eisengießerei Fritz Winter in Stadtallendorf stand Mittwoch Nachmittag ein rund 40 Meter hohes Gebäude in Flammen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr