Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Großbaustelle startet nächstes Jahr

Stadtallendorf Großbaustelle startet nächstes Jahr

Jetzt soll der zweite Bauabschnitt der Bundesstraße 454 im nächsten Jahr beginnen. Davon geht Willi Kunze, der Leiter des Amts für Straßen- und Verkehrswesen in Marburg fest aus.

Voriger Artikel
Das Credo lautet: Leben in die Stadt bringen
Nächster Artikel
Einbrecher holen zwei Neuwagen aus der Halle

An der Kreuzung zwischen Bundesstraße 454, Wetzlarer und Lilienthalstraße passiert in diesen Jahr nichts mehr.

Quelle: Archivfoto

Stadtallendorf. Eigentlich, so der ursprüngliche Wunsch-Zeitplan, hätte die Kreuzung zwischen Bundesstraße 454, Wetzlarer und Lilienthalstraße rechtzeitig bis zum Hessentag fertiggestellt sein sollen. Doch daraus wurde nichts, weil sich die Stadt, das Land Hessen und der Bund über die Kostenverteilung nicht einig wurden (diese Zeitung berichtete). Als die Einigung schließlich doch nach monatelangen Auseinandersetzungen zustandekam, war bereits zuviel Zeit verstrichen, das große Bauvorhaben wurde auf die Zeit nach dem Hessentag verschoben.

Jetzt ist klar: In diesem Jahr passiert an der Bundesstraße 454 überhaupt nichts mehr. Zwar sei das Geld für das Bauvorhaben bewilligt. „Es fehlt aber immer noch eine endgültige Vereinbarung zwischen Stadt, Land und Bund. Außerdem muss das Vorhaben europaweit ausgeschrieben werden“, begründet Willi Kunze, Leiter des Amts für Straßen- und Verkehrswesen (ASV) in Marburg, die erneuter Verzögerung. Angesichts einer Gesamt-Bausumme von 7,3 Millionen Euro ist eine solche europaweite Ausschreibung zwingend vorgeschrieben. Sie allein dauert sechs Monate. Kunze rechnet fest damit, dass die Bauarbeiten im Laufe des nächsten Jahres beginnen. Auf einen genauen Termin will er sich jetzt noch nicht festlegen.

Wenn die Bauarbeiten erst einmal begonnen haben, werden sie einige Zeit dauern. Laut Kunze rechnet das ASV mit einer Bauzeit von rund zwei Jahren.

von Michael Rinde

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr