Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis „Girls-Treff“ fürchtet um Patenkind
Landkreis Ostkreis „Girls-Treff“ fürchtet um Patenkind
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:28 02.02.2010
Die Gläubigen entzündeten Kerzen und gedachten der Menschen in Haiti. Quelle: Karin Waldhüter

Stadtallendorf. „Wir wissen, dass Sendie am Leben ist, trotzdem braucht das Projekt weiterhin deinen Segen. Hilf, dass die Not in Haiti schnell gelindert werde“, beteten am Sonntagabend die Mädchen vom Girls-Treff der Evangelischen Gemeinde Stadtallendorfs.

Gleich neben dem großen Altarkreuz sieht man das von einem Projektor an die Wand geworfene Bild von lachenden, glücklich miteinander spielenden Kinder. Wellen verlaufen im feinen Sand der Küste, Bilder aus einer heilen Welt: Dem Paradies Haiti. Doch nur wenige Bilder später sind die Augen der Kinder von Traurigkeit verschleiert, zudem sind zerstörte Häuser, verwundete und tote Menschen zu sehen. Bilder, aufgenommen nach dem Erdbeben in Haiti.

„Wir wollen heute Abend gemeinsam beten, Fürbitte halten und gemeinsam Teilen“, sagt Pfarrer Thomas Peters und hat eine positive Nachricht zu verkünden. Sendie Joseph, das Patenkind der Mädchen vom Girls-Treff, die seit drei Jahren monatlich 30 Euro zusammenlegen, hat das Erdbeben ebenso wie ihre Verwandten überlebt.

Mit Liedbeiträgen begleitet die Kantorei der evangelischen Kirchengemeinde den Bittgottesdienst musikalisch. Dann beten Nicole Schicha, Lea Weber und Vanessa Fischer vom Girls-Treff gemeinsam die mit der Jugendreferentin Corinna Scheit ausgearbeiteten Fürbitten, in denen sie um Hilfe für die Opfer, deren Angehörige, Helfer und um den Schutz vor weitern Nachbeben bitten. Nach jeder Fürbitte entzünden sie eine Kerze.

Insgesamt kommen 4.013,50 Euro für das Kinderhilfswerk zusammen. 3.000 Euro spendete die Kleiderstube der evangelischen Kirchengemeinde.

von Karin Waldhüter

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten OP.

Ostkreis Bürgermeisterwahl Kirchhain - Höhmann vermisst Bolzplätze

Michael Höhmann versteht sich als Teamspieler. Er sieht im Stadtteil Schönbach den größten Handlungsbedarf.

04.02.2010

Feurige Tanzeinlagen und heitere Büttenreden sorgten für eine ausgelassene Stimmung während der 49. Kolping-Carnevalssitzung in Niederklein.

01.02.2010

Während des Abschlussgottesdienstes der Gebetswoche für die Einheit der Christen gründete sich die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Kirchhain-Amöneburg.

31.01.2010