Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Frostige Temperaturen halten die Besucher fern

Neustädter Nikolausmarkt Frostige Temperaturen halten die Besucher fern

Nicht nur der Nikolaus, sondern auch die Besucher holten sich beim diesjährigen Neustädter Nikolausmarkt rote Nasen.

Voriger Artikel
Fotomodel fühlt sich hier zu Hause
Nächster Artikel
Sogar eine Trainerin hebt ab

Die Marktstraße bei Einbruch der Dunkelheit.

Quelle: Alfons Wieber

Neustadt. Zum vierten Mal säumten nach den großen Erfolgen der vergangenen Jahre wieder rund 50 Stände im romantischem Flair der Neustädter Altstadt die Marktstraße und den Marktplatz und boten den Besuchern reichlich Gelegenheit zum Stöbern und Aussuchen von weihnachtlicher Kleinkunst.

Bürgermeister Thomas Groll hatte zusammen mit Junker Hans und seinem Burgfräulein unter der musikalischen Begleitung durch die Junker-Hansen-Musikanten den Markt am Samstagvormittag bei reichlich Schnee und ungewöhnlich frostigen Temperaturen eröffnet. Er verwies Groll auf die große Zahl an Attraktivitäten auf dem Nikolausmarkt. „Nutzen Sie den Besuch auch zum Betrachten der Schaufenster“, sagte Groll und wies auf die Ausstellung der Räuchermännchen und Weihnachtspyramiden in den Schaufenstern der Marktstraße hin.

Auch in diesem Jahr hatten die Verantwortlichen bei der Auswahl der Standbetreiber und der Kunst- und Handwerksartikel wieder großen Wert auf qualitativ hochwertige Waren gelegt. Allerdings blieb die Anzahl der Besucher diesmal unter der des Vorjahres zurück. „Schuld daran ist sicherlich auch das frostige Wetter, das viele Neustädter und Auswärtige lieber in der warmen Stube bleiben ließ“, meinte auch Hubert Bening von der Hegegemeinschaft Marburg III, die ihre Wildbratwürstchen zum Verzehr in einer geheizten Garage anbot.

Im historischen Rathaus kamen die Freunde der Modelleisenbahnen auf ihre Kosten. Dort hatten die Modellbahnfreunde der Spur TT eine Anlage aufgebaut und ließen ihre kleinen Züge kreisen.

Weihnachtsstimmung kam auf, als am frühen Nachmittag der Nikolaus auf dem Marktplatz eintraf und vor allem zur Freude der Kinder dort seine Geschenke verteilte. Die Kinder der Tagesstätte „Regenbogen“ boten den Besuchern im historischen Rathaus das Theaterstück „Mischa sammelt Weihnachtswünsche“.

Musikalisch begleiteten die Junker-Hansen-Musikanten, das Jugendblasorchester Neustadt und die Mengsberger Musikanten den Nikolausmarkt. Allerdings mussten Musiker die Mundstücke ihrer Instrumente von Zeit zu Zeit in der Hosentasche aufwärmen.

von Alfons Wieber

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr