Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
„Freiwillig für Jung und Alt“ startet

Kirchhain „Freiwillig für Jung und Alt“ startet

Die Stadt Kirchhain und der Seniorenrat stellten am Freitag und am Samstag bei einem Tag der offenen Tür die Räume des neuen „Sozialen Netzwerks Kirchhain“ im Bürgerhaus vor.

Voriger Artikel
Gefälschte Überweisung fliegt auf
Nächster Artikel
Vom Urwald bis in den Herrenwald

Am Freitagabend wurden die neuen Räumlichkeiten im früheren Bürgerhaus-Restaurant eingeweiht.

Quelle: Klaus Böttcher

Kirchhain. Dort, wo sich in der Vergangenheit ein Restaurant im Bürgerhaus befand, gibt es seit Freitagnachmittag reichlich Platz für das neue Kirchhainer Hilfenetzwerk „Freiwillig für Jung und Alt“. Seinerzeit wurde der Pachtvertrag für das Restaurant im Bürgerhaus gekündigt. Trotz einer Ausschreibung habe sich kein neuer Interessent gefunden, erklärte Bürgermeister Jochen Kirchner.

Deshalb könnten die Räume jetzt für das Hilfenetzwerk „Freiwillig für Jung und Alt“ genutzt werden. Der Freiwilligendienst aller Generationen in der Stadt wird durch den Landkreis Marburg-Biedenkopf mit 130 Euro monatlich unterstützt. „Durch viel Eigenleistung und Engagement entstand ein Ort, der dem zukunftsweisenden Projekt eine Heimat gibt“, betonte Kirchner. Mit der Eröffnung sei der erste Schritt in die richtige Richtung für eine vernetzte Seniorenarbeit in Kirchhain getan worden.

Die Vorsitzende des Seniorenrates Heidi Sauer erläuterte die Aufgaben des Netzwerks. Es gehe um eine Förderung der Kinder-, Jugend- und Altenhilfe, die Unterstützung von Menschen bei Verrichtungen des täglichen Lebens und der Förderung von Bildung und Erziehung. „Wir brauchen Menschen, die sich um andere kümmern“, betonte Sauer.

Das im Aufbau befindliche Hilfenetzwerk „Freiwillig für Jung und Alt“ ist unter der Rufnummer 0 64 22 / 89 86 036 oder über Heidi Sauer, Telefon 0 64 22 / 850 00 80, erreichbar.

von Klaus Böttcher

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr