Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Frauenstammtisch rettet das Backhausfest

Neuer Ausrichter Frauenstammtisch rettet das Backhausfest

Der Fortbestand des traditionellen Mengsberger Backhausfestes ist für die Zukunft gesichert. Dafür steht der Frauenstammtisch Mengsberg als neuer Ausrichter gerade.

Voriger Artikel
A 49 könnte das Trinkwasser gefährden
Nächster Artikel
Wind-Strom für 37.500 Menschen

Birgit Gabriel (links) und Marianne Stern vom Mengsberger Frauenstammtisch verkauften die am Morgen erst gebackenen 115 Brote beim Backhausfest. Foto: Klaus Böttcher

Mengsberg. Das Backhausfest in Mengsberg wird seit 1995 veranstaltet und ist fester Bestandteil des dörflichen Veranstaltungsreigens. Es schien jedoch in Gefahr, nachdem die Damen vom Frauenverein im vergangenen Jahr ihren Rückzug von dem Fest bekannt gegeben hatten. Zuvor hatten sie das Fest immer ausgerichtet. Nun sind die 13 Frauen des Mengsberger Frauenstammtisches eingesprungen und organisierten zum ersten Mal das Backhausfest. Sehr zur Freude von Ortsvorsteher Karlheinz Kurz: „Nach dem Schock des Vorjahres bin ich froh und erleichtert, dass der Frauenstammtisch das Backhausfest übernommen hat“, strahlte Kurz.

Kurz nach Beginn des Backhausfestes am frühen Nachmittag war die lange Kuchentheke bereits dicht umlagert und die Plätze in den aufgestellten Zelten füllten sich zusehends.

Ein Renner ist in Mengsberg, der sogenannte „Platz“. „Das ist eine Schwälmer Spezialität“, erklärt Susanne Wilhelm vom Stammtisch und ergänzt: „Das ist ein Sauerteig mit Zwiebeln oben drauf.“ Aber es gibt auch viele Bleche mit Hefeteig und Obstbelag. Insgesamt haben die Frauen 30 Bleche Kuchen gebacken und zudem 115 Laibe Brot. Und das alles an einem Tag. Der Besucherstrom am Nachmittag belohnt die fleißigen Frauen, die sich auch sonst im Dorf engagieren.

So haben sie den Kommunikationsplatz am Backhaus erweitert und dessen Pflege übernommen. „Wenn wir gebacken haben, war die Ecke vor dem Backhaus mit der Eckbank zu klein“, erzählt Susanne Wilhelm. Der Ortsvorsteher habe rüstige Rentner mobilisiert, die Hand angelegt hätten. Dadurch ist die Sitzecke um einen gepflasterten Bereich vergrößert, auf dem zwei rustikale Tische und vier ebenso derbe Bänke aus Holz stehen. Der Hang ist terrassenartig angelegt und begrünt worden.

Das Backhaus selbst wird nur noch durch zwei Familien und die Stammtischfrauen genutzt, aber der neugestaltete Platz davor ist jetzt bei den Mengsbergern sehr beliebt.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr