Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Frauenpower beim 50. Hessentag

Konzert Frauenpower beim 50. Hessentag

Zwei weitere Bands für den Hessentag stehen fest: „Queensberry“ und „Fräulein Wunder“ treten am 30. Mai in Stadtallendorf auf.

Voriger Artikel
Anbindungen ausbauen
Nächster Artikel
Vorher gibt es Suppe für die Hunde

Victoria Ulbrich (von links), Gabriella De Almeida Rinne, Leonore Bartsch und Antonella Trapani sind „Queensberry“.

Quelle: Veranstalter

Stadtallendorf. Vor zwei Jahren fieberten Millionen Fernsehzuschauern mit ihnen mit. Fieberträume bekamen Männer bei ihren freizügigen Fotos in einem deutschen Männermagazin – und jetzt können die Hessen ihrem Auftritt entgegenfiebern – beim 50. Hessentag in Stadtallendorf: „Queensberry“ kommen in die Industriestadt. Die „Popstars“-Gewinner von 2008 werden als interessantesten und beliebtesten Girlgroups der Musikszene gehandelt. Am Sonntag, 30. Mai, werden Leonore Bartsch, Victoria Ulbrich, Gabriella De Almeida Rinne und Antonella Trapani im Festzelt in Stadtallendorf ihre Songs präsentieren.

Die Erfolgsstory der Castingband ist beeindruckend: zwei Monate nach ihrer Gründung gingen sie gemeinsam mit internationalen Stars auf Tournee, nach einem Jahr veröffentlichten sie bereits ihr zweites Album, vor kurzem unterzeichneten sie einen Plattenvertrag in den USA. Das Quartett schreibt seit seiner Gründung 2008 ein erstaunliches Kapitel deutscher Popgeschichte. Aus zahlreichen Bewerberinnen wurden die vier talentierten Musikerinnen vom Publikum ausgewählt. Seither hat sich die Band auf höchstem Niveau weiterentwickelt und bietet ihren Fans eine perfekte Performance.

Doch „Queensberry“ kommen nicht alleine. Eine weitere Band mit Heimvorteil tritt ebenfalls am 30. Mai in Stadtallendorf auf: „Fräulein Wunder“. Die seit 2006 bestehende hessische Pop-Rock-Girlgroup hatte bereits 2008 ihre eigene Tour. Jana Chantal Franziska Loch, Kerstin Klein, Pia Gottwals und Stefanie Spänkuch bringen Musik aus ihrem Leben, kreativ, unbeirrbar und manchmal mit einer gewissen Exzentrik, aber immer konkurrenzlos und energiegeladen. In Stadtallendorf haben alle Anhänger von „Queensberry“ und „Fräulein Wunder“ die Gelegenheit, diese jungen Stars live zu erleben.

von Tobias Hirsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr