Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Flammen schlagen aus leerer Halle
Landkreis Ostkreis Flammen schlagen aus leerer Halle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 22.11.2010
Feuerwehrleute öffneten das Dach der Lagerhalle. Quelle: Michael Rinde

Kirchhain. Die Halle neben einem früheren Getränkemarkt in der Frankfurter Straße steht seit Jahren leer und verfällt. Am Freitagnachmittag gegen 14.20 Uhr brach in einem früheren Büroraum der Halle ein Feuer aus, das sich bis zum Dach ausdehnte. Brennende Dachpappe führte zu extremer Rauchentwicklung.

Wolfgang Kraft wohnt unmittelbar neben der leeren Halle. Beim Blick aus dem Fenster entdeckte er den Brand und rief die Feuerwehr. Ebenso verhielten sich zwei 16-Jährige. Sie sahen die Flammen vom benachbarten Lebensmittelmarkt aus.

Die acht Lichtkuppeln der Halle und mehrere Fenster barsten. Als die Kirchhainer Freiwillige Feuerwehr kurze Zeit nach der Alarmierung am Brandort eintraf, brannten große Teile der früheren Spiel- und vor allem Lagerhalle.

„Der Brand sah zunächst schlimmer aus, als er war“, erläutert Kirchhains Stadtbrandinspektor Reinhold Bonacker. Den Löschtrupps der Feuerwehr gelang es schnell, die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Allerdings dauerten die Nachlöscharbeiten geraume Zeit, da sich in der Dachkonstruktion eine Reihe von Glutnestern gebildet hatten. Die Feuerwehr musste das Dach an mehreren Stellen öffnen.

Da die seit Jahren leerstehende Halle als Treffpunkt von Wohnsitzlosen und Jugendlichen gilt, suchte die Feuerwehr sämtliche Teile des Gebäudes mehrfach ab.Weil das Ausmaß des Feuers zunächst unklar war, wurden die Feuerwehren aus der Kernstadt, aus Betziesdorf, Anzefahr und Stausebach alarmiert.

Die Polizei schätzt den Schaden am Gebäude auf mehrere zehntausend Euro. Nach ersten Aussagen von Polizisten am Brandort ist in einem der Räume möglicherweise Müll in Brand geraten. Genaueres müssen jetzt allerdings die Untersuchungen der Kriminalpolizei klären. „Die Halle ist überhaupt nicht gesichert“, ärgert sich Anlieger Wolfgang Kraft. Immer wieder hielten sich unbefugter Weise Leute in der Halle auf. Er vermutet darum auch Brandstiftung, zumal Strom und Gaszufuhr seit langer Zeit abgestellt seien.

Es war bereits der dritte Brand innerhalb weniger Jahre auf dem Gelände. Die Frankfurter Straße war wegen Löscharbeiten zeitweise gesperrt. Eine Augenzeugin beobachtete bei Brandausbruch einen etwa 1,85 Meter großen Mann mit dunkelblonden Haaren und in grauer Kleidung, möglicherweise einem Arbeitsanzug. Er kam zwischen Brandort und einem angrenzenden Gebäude hervor, stieg in sein Auto und fuhr davon. Nähere Angaben zum Fahrzeug gibt es nicht. Die Polizei bittet diesen Mann oder mögliche weitere Zeugen, die Auskunft zu dem Unbekannten geben können, sich bei ihr zu melden.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Marburg, Telefon 0 64 21 / 406-0.

von Michael Rinde

Anzeige