Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Filmreife Stunts: Mutter erschießt ihren Sohn

Tatort-Spezial Filmreife Stunts: Mutter erschießt ihren Sohn

Kunstblut spritzt, ein Mann steht in Flammen: Wenn der Hessische Rundfunk einen Tatort dreht, kommt sie zum Einsatz: Die Abteilung für Spezialeffekte. Auch zwei OP-Leser duften mal „mitspielen“.

Voriger Artikel
Gentleman lässt Luft vibrieren und Boden beben
Nächster Artikel
Am Ende ist Peter der strahlende Held

Echt atemberaubend ging‘s am Donnerstag beim hr-Treff her. Das Team der Spezialeffekte zeigte, wie man möglichst spektakulär durch die Luft fliegt – über die Köpfe der Zuschauer hinweg. Moderator Thomas Ranft hält sich die Ohren zu, als eine Vase in tausend Stücke zerspringt. OP-Leserin Ingeborg Luckhardt hatte gewonnen: Sie durfte ihren Sohn Marc „erschießen“.

Quelle: Nadine Weigel

Stadtallendorf. Laut schreiend stürzte ein Mann vom Dach des hr-Treffs. Keine Angst, er konnte das. Jürgen Klein ist Stuntman. Geschickt landete er in einem Stapel Kartons.

Der Sprung aus gut fünf Metern Höhe war am Donnerstag nicht der einzige spektakuläre Stunt. Das Team rund um Stefan Dannewitz präsentierte alles, was die Welt der Spezialeffekte hergibt.

Zwei OP-Leser bekamen das am eigenen Leib zu spüren. Ingeborg Luckhardt hatte beim OP-Gewinnspiel gewonnen und konnte nun auf eine Person ihrer Wahl schießen. „Ich wollte eigentlich meinen Mann erschießen, aber nach so viel Ehejahren hatte er wohl Angst, dass ich die Munition vertausche“, scherzte die Stadtallendorferin. Statt ihres Gatten hatte sie ihren Sohn Marc zum „erschießen“ dabei.

Dann war‘s soweit. Mehr als 100 Menschen waren um den hr-Treff versammelt, um die spektakuläre Stunt-Show zu erleben. Doch nervös brauchten die beiden OP-Leser nicht sein, die Stuntmänner hatten alle möglichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen. „Das fühlt sich nur an wie ein Mückenstich“, versicherte Dannewitz. Ingeborg Luckhardt zielte, es knallte und beim Sohnemann zerriss die Kugel das Hemd, das sich blutrot verfärbte. Theatralisch warf sich der Verwundete auf den Boden. „Tja, hättest du mal dein Zimmer aufgeräumt“, scherzte hr-Moderator Thomas Ranft, der sichtlich Spaß hatte bei den ganzen Explosionen.

von Nadine Weigel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hessentag

Mit einer spektakulären Show zeigte die Polizei ihren Alltag. Für die Zuschauer war dies aber alles andere als alltäglich.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr