Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Feuerwehr musste dreimal ausrücken

JHV Feuerwehr musste dreimal ausrücken

Zu den wichtigsten Punkten der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kleinseelheim zählten Vorstandswahlen und Ehrungen.

Voriger Artikel
Speckswinkel weist den Weg
Nächster Artikel
Der Ausnahmezustand ist vorbei

Kleinseelheim. Dreimal musste Kleinseelheims Feuerwehr im vergangenen Jahr ausrücken, berichtete Wehrführer Rainer Götzl: zu einem Abraumfeuer in Großseelheim, das nicht angekündigt worden war, zu einem Unfall auf der Landstraße und zum Brand einer Mülltonne auf dem Gelände der alten Ziegelei.

Schriftführer Michael Scheld hob den erneuten Sieg beim Stadtpokalwettkampf hervor und bezeichnete den „Tag der offenen Tür“ an Himmelfahrt, die Teilnahme an den Kreisleistungswettkämpfen in Kirchhain und der Besuch des Kreisfeuerwehrtages in Dautphetal-Allendorf als weitere Höhepunkte des vergangenen Jahres.

Jugendwart Jens Deubel erinnerte unter anderem an das Einsammeln der Weihnachtsbäume, die Müllsammelaktion „Sauberhaftes Hessen“ und die Teilnahme am Spiel ohne Grenzen beim Dorffest.

Bei den Wahlen bestätigten die Kleinseelheim die meisten Vorstandsmitglieder im Amt. Neu auf ihren Posten sind Jens Pöltl (Schriftführer) sowie Hermann Klingelhöfer, Georg Löber, Willi Hiermann und Frank Jäger, die als Beisitzer zum erweiterten Vorstand gehören.

Zum Ehrenmitglied ernannten die Kleinseelheimer Heinrich Scheld. Einen Präsentkorb für „besondere geleistete Arbeit in der Feuerwehr“ erhielten Bernhard Weckesser und Walter Aichinger.

n Termine 2013: Gemeinsame Jahreshauptversammlung in Großseelheim (22. März), „Tag der offenen Tür“ der Feuerwehr Kleinseelheim (9. Mai), Stadtpokalwettkampf der Kirchhainer Feuerwehren in Anzefahr (18. Mai), Kreisleistungswettkämpfe in Kirchhain (25. Mai), Kreisfeuerwehrtag in Niederwalgern (23. Juni).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr