Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Feuerwehr befreit bewusstlose Seniorin

Kirchhain Feuerwehr befreit bewusstlose Seniorin

Lebensbedrohliche Verletzungen erlitt eine Frau am Mittwochmorgen bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Joseph-Haydn-Straße in Kirchhain.

Voriger Artikel
Hänger kippt um: Straße gesperrt
Nächster Artikel
„Drohendes Chaos“ erzürnt Neustädter

Zahlreiche Rettungskräfte waren gestern Morgen in der Joseph-Haydn-Straße im Einsatz.

Quelle: Michael Hoffsteter

Kirchhain. Mit einem massiven Aufgebot war die Feuerwehr am Mittwoch bei einem Wohnungsbrand in der Joseph-Haydn-Straße vertreten. Um kurz vor 7 Uhr hatten Bewohner des Hauses, in dem 17 Menschen leben, Rauch gemeldet.

Die Feuerwehren Kirchhain-Mitte, Anzefahr, Betziesdorf und Sindersfeld rückten an. Die Kameraden suchten eine 88-jährige Frau, in deren Wohnung das Feuer ausgebrochen war. Sie brachen die Tür auf und fanden die bewusstlose Seniorin, die sofort in die Uni-Klinik kam.

11 der 17 gemeldeten Personen waren während des Brandes im Haus. Außer der Frau konnten alle das Gebäude aus eigener Kraft verlassen. Sie wurden kurzzeitig in einem benachbarten Altenpflegeheim aufgenommen und versorgt.

 

Bei dem Einsatz verletzte sich ein Feuerwehrmann. Er habe sich mit schwerem Atemschutzgerät auf dem Rücken falsch bewegt und leicht verletzt. Nach einer Untersuchung konnte er das Krankenhaus jedoch wieder verlassen, berichtete Thorsten Thierbach, der stellvertretende

Nach Angaben der Brandermittler der Kriminalpolizei Marburg löste ein technischer Defekt an einer älteren Heizdecke den Schwelbrand im Schlafzimmer der Wohnung aus. Der Schaden beträgt 12 000 Euro.

von Florian Lerchbacher

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der Printausgabe der OP und bereits am Mittwochabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr